bedeckt München 24°

U-Bahn-Linien:SPD und Volt bestehen auf engerem Takt

Die Stadt München soll die Taktverdichtungen bei der U-Bahn bezahlen, damit diese doch noch im kommenden Dezember umgesetzt werden. Dies teilte die Stadtratsfraktion von SPD und Volt am Dienstag mit. Die Münchner Verkehrsgesellschaft wollte die Maßnahmen wegen hoher Verluste bei den Ticketverkäufen verschieben. Vorgesehen ist, die U 2 ganztags zwischen Feldmoching und Harthof im Fünf-Minuten-Takt fahren zu lassen und die U 4 zusätzlich zur U 5 alle zehn Minuten zwischen Theresienwiese und Westendstraße. Der Zuschuss, der eine nicht unerhebliche Summe ausmachen dürfte, soll an diesem Mittwoch in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen werden. Die genaue Höhe wurde bisher nicht genannt.

© SZ vom 05.08.2020 / schub
Zur SZ-Startseite