Süddeutsche Zeitung

Tipps fürs Wochenende:Astronomietag, Gangstergeschichten und Flohmarkt

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Die Tipps für Freitag:

  • Trotz jahrhundertelanger Abholzung und Nutzung sind in der Mitte Europas bis heute großflächige Waldgebiete erhalten geblieben. Oft sind sie unzugänglich für Spaziergänger. Der Dokumentarfilm "Das grüne Wunder" im Gasteig zeigt sensationelle Einblicke in das Leben der Pflanzen und Tiere. Dafür ist der Naturfilmer Jan Haft sechs Jahre lang durch den Kontinent gereist. Los geht es im Rahmen des Kinderkinos um 15 Uhr, Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder 3 Euro Eintritt.
  • Nur 0,1 Prozent der Ozeanfläche ist mit Korallenriffen bedeckt - und diese sind auch noch bedroht. Dabei sind sie Lebensraum für Millionen von Tierarten. Nur noch bis Freitag 14 Uhr zeigt das Paläontologische Museum die Ausstellung "Korallenriffe - bedrohte Oasen der Weltmeere". Dabei geht es um die Schönheit der Korallen, aber auch um die Gefahren durch den Klimawandel. Der Eintritt ist frei.
  • Schon seit den Achtzigerjahren ist er als Liedermacher unterwegs und noch immer begeistert er seine Fans mit ironischen Texten und Akustikgitarre: Funny Van Dannen präsentiert sein neues Album im Technikum. Auf seiner neuen Platte "Alles gut Motherfucker" geht es auch um aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Die Karten kosten etwa 28 Euro im Vorverkauf, los geht es um 20 Uhr.

Für den Samstag:

  • Welche Sternbilder sind bei uns zu sehen? Welche Auswirkungen hat die Luftverschmutzung auf die Astronomie? Und warum leuchten Sterne überhaupt? Um diese Fragen geht es beim Astronomietag im Deutschen Museum. Ab 12 Uhr gibt es auf der Museumsinsel verschiedene Vorträge, ein Astronomiequiz und natürlich die Möglichkeit zur Teleskopbesichtigung. Für eine spezielle Bibliotheksführung muss man sich vorab anmelden unter 089/2179224.
  • Bergfexe und Draußen-Liebhaber gehen heute auf Schnäppchenjagd beim Alpinflohmarkt in der Blumengroßmarkthalle. Das Angebot ist riesig, die besten Tourenski und Wanderhosen sind aber recht schnell vergriffen. Früh dran sein lohnt sich also, der Flohmarkt läuft von 13 bis 17 Uhr. Verkaufen dürfen nur Mitglieder der Sektion München und Oberland des Deutschen Alpenvereins.
  • Wer keinen Kletterhelm, sondern eher etwas Kinderspielzeug braucht, geht lieber zum Familienflohmarkt in der Waldwirtschaft in Großhesselohe. Einen eigenen Stand kann man zuvor per Mail an info@waldwirtschaft.de oder über einen Anruf unter der Nummer 089/74994030 reservieren. Der Verkauf läuft von 9 bis 14 Uhr, bei Regen wird der Flohmarkt verschoben.
  • Zum Indie-Book-Day sind Buchfreunde dazu aufgerufen, ein Foto ihres liebsten Werks aus einem unabhängen Verlag in sozialen Netzwerken zu posten. Aber auch in der analogen Welt wird der Tag begangen: In der Buchhandlung Literatur Moths in der Rumfordstraße lesen zwei Münchner Dichterinnen, außerdem werden Neuerscheinungen aus der Lyrikszene vorgestellt. Ab 16 Uhr, der Eintritt ist frei.

Und für Sonntag:

  • Veränderung durch gemeinsames Handeln - das ist, grob umrissen, das Thema des Singspiels "Prekärotopia" im Kunstbau des Lenbachhauses. In zwölf Liedern zwischen gehauchtem Chanson und röhrendem Punk geht es um das Leben im System. Begleitet wird das Ganze von einer Ausstellung, für beides ist der Eintritt frei. Ab 18.30 Uhr gibt es am Lenbachhaus Eintrittsbändchen, es können nur 400 Besucher hereingelassen werden.
  • Bekannt ist er als Rechtsmediziner im Kölner Tatort, sonst ist er aber auch ein Gefängnisarzt: Joe Bausch präsentiert sein neues Buch "Gangsterblues" in der Anatomischen Anstalt. Es geht um echte Geschichten, die ihm die Gefängnisinsassen anvertraut haben. Ein paar wenige Tickets gibt es noch, reservieren kann man sie unter mail@krimifestival-muenchen.de. Der Eintritt kostet 16 Euro, los geht es um 18 Uhr.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4386642
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/axi/amm
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.