bedeckt München
vgwortpixel

Tipps fürs Wochenende:Box Poetry Slam, Game of Thrones mal anders und "Chaos im Netz"

GoT

"Winter is coming" heißt es bei Game of Thrones. Unter demselben Titel ergründen die "Science Busters" die Mysterien der Fernsehserie.

(Foto: AP)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Für Freitag:

Kultur in München "Ich kann und ich will nicht um Entschuldigung bitten"
Sergei Polunin

"Ich kann und ich will nicht um Entschuldigung bitten"

Er gilt als Rockstar unter den Balletttänzern, trägt Putin auf der Brust - und fiel wegen homophober Äußerungen auf. Nun hat sich Sergei Polunin in München zur Kritik geäußert.   Von Jutta Czeguhn und Susanne Hermanski

Für Samstag:

  • Für alle Electro-Fans steigt im Feierwek ab 13 Uhr das "Sonic Ground - Festival für elektronische Live-Musik". House, Techno, Ambient, Electronica, Synthwave, Pop und Beats laden zum Tanzen ein. Neben der Musik gibt es aber auch einen Flohmarkt für Musikelektronik und Workshops für elektronisch improvisierte Live-Musik. Tickets gibt es ab 12 Euro.
  • Im Lehnachhaus ist die Pop-Art-Ausstellung "I'm a Believer" zu sehen. Dass Andy Warhol mit ausgestellten Werken vertreten ist, ergibt sich da von selbst. Aber auch eher unbekannte Namen zeigen Kunst am Puls der Zeit.

Für Sonntag:

  • So langsam müssen sich alle "Game of Thrones"-Fans beeilen, wenn sie vor Berginn der letzten Staffel noch einmal alle Folgen der beliebten Serie anschauen möchten. "Winter is coming" ist die Warnung, die sich durch bislang alle Staffeln gezogen hat und es ist das aktuelle Programm der "Sience Busters" aus Österreich, die seit Jahren Wissenschaft und Kabarett miteinander verbinden. Im Lustspielhaus ergründen sie um 14 Uhr und um 20 Uhr die Mysterien der HBO-Fernsehserie. Wie enthauptet man richtig, wie isoliert man die White Walkers und wie mistet man am besten bei den Drachen aus? Karten gibt es ab 26 Euro, der Dresscode ist Winterfell.
  • In der Philharmonie am Gasteig spielt um 20 Uhr die Pianistin Hélène Grimaud, bekannt für ihre poetischen und charismatischen Interpretationen. Sie spielt Robert Schumanns Klavierkonzert, das er einst als Liebeserklärung für seine Frau Clara in Leipzig komponierte. Sie kommt gemeinsam mit dem Gewandhausorchester nach München, das nach dem umjubelten Gastspiel während der Auftakttournee im vergangenen April nun ein Wiedersehen feiert. Tickets gibt es ab 70 Euro.
  • "Florenz und seine Maler" ist eine Ausstellung in der Alten Pinakothek, die erfolgreicher kaum sein konnte. Wegen der großen Nachfrage wurde sie bis zum 3. Februar verlängert. Um 10.30 findet noch einmal eine Familienführung statt, bei der auch auf die Bedürfnisse von Kindern Rücksicht genommen wird. Anmelden kann man sich unter programm@pinakothek.de.
  • Ebenfalls im Gasteig findet von 10-17 Uhr die Münchner Freiwilligenmesse statt. Viele dürften sich wohl schon einmal überlegt haben, ob und wie sie sich ehrenamtlich engagieren wollen und sich dabei viele Fragen gestellt haben. Im Kulturzentrum können sich Besucher - ehrenamtlich Tätige sowie Interessierte - durch das Labyrinth der Freiwilligenarbeit führen lassen, über ihre Interessen und Erfahrungen sprechen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen.
Umwelt und Naturschutz in Bayern Blick in die Ewigkeit

Arbermandl

Blick in die Ewigkeit

Im Bayerischen Wald feiert der strenge Winter gerade ein Festspiel. Auf seinen Gipfeln lässt sich ein seltenes Naturphänomen beobachten.   Von Sebastian Beck und Hans Kratzer