bedeckt München 11°

Mary Poppins und Co.:Magische Höhenflüge für Kinder und Erwachsene

Mary Poppins

Aus Mary Poppins (1964).

(Foto: Mary Poppins/Disney 1964)

Schwebende Gouvernanten, fliegende Besen, Zauberstäbe und Wundertränke: Nicht nur Kinder lieben es, der Realität mit Magie Flügel zu verleihen, auch Erwachsene lassen sich von Filmen, Büchern, Spielen und Comics entführen.

Von Barbara Hordych

"Vielleicht ist sie eine Hexe?", vermutet der kleine Michael, als er Mary Poppins mit Hut, Tasche und aufgespanntem Regenschirm auf ihr Haus im Kirschbaumweg 17 zufliegen sieht. "Nein", entscheidet seine ältere Schwester Jane, "die haben Besen und keinen Regenschirm". Wie auch immer - Julie Andrews, die Titelheldin in "Mary Poppins", ist freundlich und fantasievoll, aber auch resolut, als sie beschließt, die Geschicke im Haus der Familie Banks in ihre Hände zu nehmen. Als "der Wind sich dreht", wie im Film festgestellt wird, kündigt er ihr Kommen an. Ebendieser Wind fegt auch sofort all die anderen Kindermädchen hinweg, die vor der Tür der Familie Banks Schlange stehen. So dass Vater Banks gar nichts anderes übrig bleibt, als die einzig verbliebene Bewerberin für den besagten Posten einzustellen. Zur Freude der beiden Geschwister, denen die beste Zeit ihres Lebens bevorsteht - "mit einem Löffelchen voll Zucker" und einer tüchtigen Prise Magie.

© SZ vom 22.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite