bedeckt München 11°
vgwortpixel

Tipps fürs Wochenende:Museum, Improvisationstheater und Herbstmarkt

Sonderausstellung Balanceakte - 200 Jahre Radfahren im Verkehrszentrum des Deutschen Museums Am Bavariapark 5

Die Sonderausstellung "Balanceakte - 200 Jahre Radfahren" im Verkehrszentrum ist nur noch an diesem Wochenende geöffnet.

(Foto: Florian Peljak)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Für Freitag:

  • Brexit, Populismus, Euro. Es scheint als sei die Europäische Union in politischen Krisen gefangen. Doch wie könnte die Zukunft von Europa aussehen? Darüber debattieren die Schriftsteller Robert Menasse, Michael Krüger und Kathrin Röggla sowie die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot. "The European Republic is under Construction" bringt die Diskussion ab 18.30 Uhr in die Bayerische Akademie der Schönen Künste.
  • Improvisationsschauspieler aus verschiedensten Ländern sind an diesem Wochenende in München zu Gast. Beim "Improvember"-Festival lernen sie in Workshops neue Formate kennen und verbessern ihre Techniken. Davon können sich die Zuschauer in Abendshows überzeugen lassen. Der Freitagabend steht zum Beispiel unter dem Motto "The Impro Wolpertinger". Was genau passiert, wissen jedoch weder Schauspieler noch Publikum. Aufgrund der internationalen Besetzung wird die Show auf Englisch stattfinden. Los geht es um 20 Uhr im Zelt "Das Schloss" in der Schwere-Reiter-Str. 15.
  • Asiatische Kochmesser, namibische Pralinen oder Socken aus Kamelwolle: Beim "Markt der Sinne" auf der Praterinsel kann man herrlich stöbern. Über 100 Aussteller zeigen Kunst-, Handwerk- und Lifestyleprodukte. Auf dem Programm stehen auch zahlreiche Workshops. Kinder können zum Beispiel mexikanische Alfeñiques, das sind bunte Früchte, basteln. Der Markt hat am Freitag, Samstag und Sonntag zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro, Kinder bis 13 Jahre sind frei.
Date-Lokale Acht Lokale für das erste Date Bilder
Für Verliebte

Acht Lokale für das erste Date

Das erste Date ist meist so entspannt wie eine Behandlung beim Zahnarzt. Umso wichtiger ist, dass wenigstens das Lokal stimmt, damit es am Ende heißt: Ein bissl was geht immer.

Für Samstag:

  • Wie ist es, ein Mensch zu sein? Diese Frage stellt Jan Philipp Zymny, Poetry-Slammer und Stand-Up-Comedian. Er beschreibt dann, was das Menschsein bedeutet und ob das nicht auch anders gehen würde - als Roboter zum Beispiel. Seine Antworten sind unvorhersehbar und absurd, aber auch scharf beobachtet. Die Comedy-Show "How to human?" im Lustspielhaus beginnt um 20 Uhr.
  • Sharon Shannon ist in Irland eine der bekanntesten Musikerinnen. International gelang ihr mit dem Song "Galway Girl" aus dem Film "P.S. - Ich liebe dich" der Durchbruch. Sie spielt Akkordeon, ihre Musik vereint verschiedenste Genres - von Country über Hip-Hop bis hin zur Klassik. Nun ist Sharon Shannon im Strom, Lindwurmstraße 88, um 21 Uhr zu sehen. Unterstützt wird sie dabei von drei anderen Musikern - Jack Maher, Jim Murray und Sean Regan.
  • Fast exakt 100 Jahre ist der Freistaat Bayern alt. In der Nacht vom 7. zum 8. November 1918 rief ihn Kurt Eisner aus. Zu diesem Anlass erzählt Stadtführer Rudolf Hartbrunner "Revoluzzer-Gschichten". Die Führung startet um 11 Uhr an der U-Bahn-Station Theresienwiese. Von Frauenwahlrecht bis zur Abschaffung der kirchlichen Schulaufsicht: In den darauffolgenden zweieinhalb Stunden erfahren Interessierte, welche Auswirkungen die historische Nacht vor 100 Jahren auf Bayern hatte. Zur Teilnahme an der Führung ist eine Anmeldung nötig.

Für Sonntag:

  • Squbes, Fudge und Rosenblütenaufstrich: Bei dem Food-Festival "Eat&Style" im Zenith können Besucher außergewöhnliche Speisen probieren. Squbes sind zum Beispiel irische Snacks, Fudge ist ein Weichkaramell und der Rosenblütenaufstrich besteht aus Blütenblättern, Wasser und Gelierzucker. Zusätzlich gibt es Kochworkshops, eine Showbühne und Wein-Tastings. Das Festival hat am Samstag zwischen 11 und 21 Uhr und am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.
  • Letzte Chance, zwei beliebte Ausstellungen des Deutschen Museums zu sehen: "energie.wenden" auf der Museumsinsel und "Balanceakte" im Verkehrsmuseum haben am Sonntag zum letzten Mal geöffnet. In der "energie.wenden"-Ausstellung erfahren Besucher zum Beispiel, dass es in der Geschichte schon mehrere Energiewenden gab. Bei "Balanceakte" dreht sich alles um das Thema Fahrrad. Das Deutsche Museum hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
  • Kostenlose Spielnachmittage im Ost-, West- und Luitpoldpark gibt es nun jeden Sonntag bis April 2019. Das Referat für Bildung und Sport organisiert Aktivitäten wie Hockey spielen, jonglieren und Einrad fahren. Im Winter wird es dort auch Schlitten zum Ausleihen geben. Gespielt wird immer von 13.30 bis 16.30 Uhr. Im Westpark finden die Aktivitäten auf der Wiese neben dem Bayerwald-Haus statt, im Ostpark beim Rodelhang und im Luitpoldpark auf der Wiese beim Bamberger Haus. Bei Regen oder durchnässtem Boden fallen die Spielnachmittage jedoch aus.
Freizeit in München und Bayern Eltern-Besuch in München? Das müssen Sie ihnen zeigen! Bilder

Sightseeing

Eltern-Besuch in München? Das müssen Sie ihnen zeigen!

Eine schnelle Stadttour mit München-Klassikern, Tipps für die Kaffeepause und gute Orte für jedes Wetter. Funktioniert auch mit Freunden.