bedeckt München 23°

Tipps fürs Wochenende:Das ist am Wochenende los in München

Am Samstag übernimmt ein neues Faschingsprinzenpaar sein Amt. Hier die Schlüsselübergabe vom letzten Jahr.

(Foto: Stephan Rumpf)

Ein demokratisches Partykonzept, Inthronisation des Faschingsprinzenpaars und ein Playmobil-Tag auf ägyptische Art. Ein Überblick.

Unsere Empfehlungen für Freitag:

  • Das Backstage veranstaltet nicht nur Konzerte, sondern hat immer auch versucht, politisch Akzente zu setzen. Mit einer Reihe von Veranstaltungen feiert das Kulturzentrum an der Friedenheimer Brücke seinen 26. Geburtstag.
  • Christoph Niemann ist einer der gefragtesten Illustratoren der Welt. Er arbeitet etwa für den New Yorker, also für das amerikanische Magazin, das für seine kunstvollen Cover berühmt ist. SZ-Kollege Andrian Kreye moderiert den Abend im Literaturhaus, der den Titel "Sunday Sketching" trägt, aber am Freitag stattfindet. Mehr Infos gibt es hier.
  • Im Orangehouse im Feierwerk kann beim "Plug in Beats" jeder Gast sein Smartphone, seinen MP3-Player, seinen Disc- oder Walkman an die Anlage anstöpseln. Es geht nicht um die beste Musikauswahl, sondern darum, miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein Song pro Gerät. Der Eintritt ist frei.
Konzerte München Reime im Rekordalter
Hip-Hop

Reime im Rekordalter

Was bleibt übrig von einem Vierteljahrhundert Rap? "Die Fantastischen Vier" versuchen sich in der Olympiahalle an einer Antwort.   Von Sarah Bioly

Das geht am Samstag:

  • Auf dem Marienplatz erhalten um 11 Uhr 11 die "Tollitäten" Petra IV. und Christian III. den absurd großen Schlüssel der Stadt München überreicht, von dem niemand weiß, was er eigentlich aufschließt. Goaßlschnalzer und ein Fanfarenzug begleiten die Inthronisation des Faschingsprinzenpaars.
  • Zwei Empfehlungen in der Maxvorstadt für Filmfreunde: Beim Tag der offenen Tür an der Filmhochschule gibt es Tipps für Bewerber, Ausstellungen, ach ja, und haufenweise Filme (zum Programm, PDF). In der Türkenstraße zeigt das Arri Kino den iranischen Film "Geschichten aus Teheran" im Original (mit Untertiteln, mehr Informationen hier).
  • Mit der Jazzrausch Bigband macht man nie etwas verkehrt. Selbst wer nichts für Techno übrig hat, ist meist fasziniert, wie die Musik handwerklich entsteht. Für das Konzert im Harry Klein hat Jazzrausch-Arrangeur Leonhard Kuhn Werke der House-DJs geremixt.

Und am Sonntag:

  • Kindertipp 1: "Familien-Playmobil-Tag" im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst. Es gibt Führungen, eine Rallye und - aufgrund der Kooperation mit dem Spielzeughersteller - auch Spieltische mit allerhand Figürchen, mit denen man Geschichten um Wüste, Nil und Pyramiden nachspielen kann. Mehr Informationen gibt es auf der Museumshomepage.
  • Kindertipp 2: Es stinkt im Märchenwald, und das Malzacher Figurentheater geht diesem Problem in der Seidlvilla nach. Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier im Vorbericht auf SZ.de.
  • Im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern in der Maximilianstraße ist nur noch bis zum Sonntag eine Ausstellung zum Fotografenkollektiv "Ostkreuz" zu sehen. Die Ausstellung zeigt die besten Arbeiten sowie die DDR-Fotografien der Gründer. Hier erfahren Sie mehr.
  • In der Muffathalle wird der amerikanische Whistleblower Edward Snowden zugeschaltet und über Bürgerrechte gesprochen. Die Veranstaltung des Netzwerks "acTVism Munich" ist jetzt schon ausverkauft, kann aber per Livestream im Internet verfolgt werden. Hier finden Sie einen Bericht auf SZ.de.
Konzerte München Die Stärken von Conor Oberst sind seine Schwächen

Singer-Songwriter

Die Stärken von Conor Oberst sind seine Schwächen

Der Frontmann der "Bright Eyes" findet in Nebraska seine alten Dämonen wieder. Nun kommt er zum Konzert in den Postpalast.   Von Michael Zirnstein