Nachwuchs im Tierpark Hellabrunn:Rote Pandas haben Zwillinge bekommen

Nachwuchs im Tierpark Hellabrunn: Nicht einverstanden: Einer der beiden Panda-Jungs wehrt sich gegen die tierärztliche Untersuchung.

Nicht einverstanden: Einer der beiden Panda-Jungs wehrt sich gegen die tierärztliche Untersuchung.

(Foto: Tierpark Hellabrunn)

Sie stehen auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten, im Tierpark Hellabrunn aber haben die Roten Pandas schon ihren vierten Wurf zur Welt gebracht.

Die Roten Pandas im Tierpark Hellabrunn haben Nachwuchs bekommen: Mutter Miu brachte zwei Zwillingsbuben zur Welt. Die beiden Pandas wurden bereits im Juli geboren, nach der tierärztlichen Untersuchung steht aber erst jetzt fest, dass die beiden Jungtiere männlich und gesund sind. Das teilte der Tierpark Hellabrunn am Dienstag mit.

Die beiden Panda-Jungen wiegen 0,85 Kilogramm und ein Kilogramm - und wehrten sich bei der Untersuchung kräftig gegen Tierärztin und Pfleger. Es ist bereits der vierte Wurf von Panda-Mutter Miu und Panda-Vater Justin. Sie zeigten mit ihrer Fortpflanzungsfreudigkeit, dass sie sich im Tierpark Hellabrunn wohlfühlten, heißt es in einer Pressemitteilung des Zoos.

Die ersten zwei bis drei Lebensmonate verbringen die kleinen Pandas in der Wurfbox. Danach werden sich die Zwillinge wohl für die ersten Schritte nach Draußen wagen - was dann auch die Tierpark-Besucher beobachten können.

Der Tierpark Hellabrunn unterstützt das Artenschutzprojekt "Red Panda Network". Ziel des Projekts ist es, im Osten Nepals ein zusammenhängendes Schutzgebiet für den Roten Panda zu schaffen. Die Weltnaturschutzunion IUCN hat das Tier auf seiner Roten Liste der gefährdeten Arten. Er freue sich, im Tierpark erneut einen gesunden Wurf begrüßen und den Besuchern zeigen zu dürfen, "wie wichtig und dringend die Schutzmaßnahmen für die Kleinen Pandas sind", sagte Tierparkdirektor Rasem Baban.

Zur SZ-Startseite
Oktoberfest München Kellnerin balanciert ein volles Tablett mit Speisen im vollbesetzten Festzelt H

SZ PlusjetztWiesn
:"Wenn ich das Bier an einen Tisch bringe, ist auch mal jemand nackig"

Auf dem Oktoberfest zu arbeiten, gilt als lukrativ, aber auch als enorm anstrengend. Wie ist es wirklich, dort zu schuften, wo andere den ganzen Tag feiern? Sieben junge Menschen in unterschiedlichen Wiesn-Jobs erzählen.

Lesen Sie mehr zum Thema