bedeckt München 11°

Tierpark Hellabrunn:Nachwuchs bei den roten Pandabären

Tierpark Hellabrunn - Roter Panda; Nachwuchs bei den roten Pandas - Tierpark Hellabrunn

Der kleine rote Pandabär im Tierpark Hellabrunn heißt Ulli und wiegt zwei Monate nach seiner Geburt 1,2 Kilogramm.

(Foto: Marc Müller)

Zwei Monate alt ist das Bärenkind. Erst jetzt konnte ein Tierarzt es das erste Mal untersuchen und feststellen - es ist ein Junge. Der Name muss, so hat es der Tierpark Hellabrunn bestimmt, mit einem "U" anfangen.

Der Tierpark hat einen Neuzugang aus der eigenen Jugend, bereits am 10. Juli kam das Jungtier zur Welt. Die Roten Pandas, ähnlich gefährdet wie ihre großen schwarz-weißen Kollegen, haben in Hellabrunn nun schon zum dritten Mal Nachwuchs gezeugt.

Das Tier ist mittlerweile schon 1,2 Kilogramm schwer und ein Junge, wie nun die erste tierärztliche Untersuchung ergab, bei der das Jungtier nach gut zwei Monaten zum ersten Mal aus der Wurfbox herausgenommen wurde. Nach dem Namenssystem des Tierparks bekommen alle Neugeborenen in diesem Jahr einen Namen mit dem Buchstaben U, der Panda heißt ab sofort "Ulli".

© SZ vom 19.09.2020 / cro

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite