Testfahrt Elektrisiert

Umweltreferentin Stephanie Jacobs testet den Elektrobus für Touristen, den ihr Referat mit 200 000 Euro gefördert hat.

(Foto: Catherina Hess)

Mit einem umgerüsteten Doppeldecker-Bus können Touristen die Sehenswürdigkeiten der Stadt nun abgasfrei erkunden

Stephanie Jacobs hat sich einen guten Tag für ihre allererste Fahrt in einem Münchner Doppeldeckerbus ausgesucht. Die Sonne scheint wieder. Die Fahrt vom Bahnhofplatz zum Odeonsplatz dauert nicht lange, aber lang genug, um die Vorzüge des Busses schätzen zu lernen. Die Umweltreferentin schwärmt denn auch nicht vom Wetter, sondern vornehmlich von dem Fahrgefühl am Oberdeck des Busses. Was ihr besonders gefällt: Das 19 Tonnen schwere Fahrzeug hat kein Motorengeräusch. Am Donnerstag hat Jacobs den ersten vollständig elektrisch angetriebenen Touristenbus in München vorgestellt. Betrieben wird er von den Münchner Stadtrundfahrten, einer Tochtergesellschaft der Autobus Oberbayern GmbH. Die nötige Energie liefern drei 635-Volt-Lithium-Ionen-Batterien. Gefördert hat ihn das Umweltreferat mit 200 000 Euro. Weil es auf dem Markt keine vergleichbaren Neufahrzeuge gibt, hat Autobus Oberbayern einen alten Dieselbus umgerüstet. Diese hat insgesamt rund 320 000 Euro gekostet.

Die Elektrifizierung einer Busflotte ist nicht einfach, wie Nico Schoenecker, Geschäftsführer von Autobus Oberbayern sagt. Zwar ist die Reichweite des Busses mit rund 180 Kilometern für Rundfahrten ausreichend. Aber die Anschaffung mehrerer solcher Fahrzeuge rechne sich wegen der hohen Kosten derzeit noch nicht, sagt Schoenecker. Und: An dem E-Doppeldecker gab es einige Kinderkrankheiten zu beseitigen. So hat etwa eine technische Störung bei den Batterien den Bus schon einmal mitten im Betrieb lahmgelegt.

Auch die Münchner Verkehrsgesellschaft hat derzeit zwei Elektrobusse in Betrieb, will langfristig komplett auf E-Antrieb setzen und würde gerne beim hiesigen Hersteller MAN welche einkaufen. Doch der hat noch keinen Elektrobus im Angebot, der für den Linienbetrieb geeignet wäre.