Technologie-KonzerneBesondere Arbeitsplätze - von Google bis Microsoft

Längst haben sich in München auch Tech-Größen wie IBM, Google, Microsoft und LinkedIn angesiedelt - ein Blick auf die teils außergewöhnlichen Gebäude und Büros.

Von Pia Ratzesberger

Für Google wird die Stadt immer wichtiger

Wenn man mit dem Zug in München ankommt, fährt man an den Büros von Google vorbei, an Fenstern in Form von Bullaugen. Das Unternehmen hat seinen Sitz zwar im Silicon Valley und der Standort in München ist nur einer von drei in Deutschland - Google hat auch Büros in Hamburg und Berlin - doch trotzdem wird München für den Konzern immer wichtiger. Mehr als 700 Mitarbeiter aus mehr als 60 Nationen arbeiten an der Hackerbrücke vor allem am Datenschutz, auch an Künstlicher Intelligenz und Robotik. An der Technischen Universität München wird gerade zu letzteren beiden Themen viel geforscht, sie ist die einzige Universität in Deutschland, mit der Google eine Partnerschaft geschlossen hat. Mehr als für die Inhalte, mit denen sich die Mitarbeiter an der Erika-Mann-Straße beschäftigen, interessierte sich die Öffentlichkeit allerdings für die Ausstattung der neuen Büros, als Google vor etwa zweineinhalb Jahren an die Hackerbrücke umzog. Es gibt unter anderem ein Musikzimmer mit Gitarren und Keyboards, ein Fitnessstudio und einen Konferenzraum namens "Stammstrecke".

Bild: Florian Peljak 18. Dezember 2018, 18:132018-12-18 18:13:47 © SZ.de/huy