bedeckt München
vgwortpixel

Szene München:Mexikanisches Wunder

Tex-Mex war gestern, ¡viva Mexico! In München haben endlich Restaurants eröffnet, in denen Tortillas und Burritos so authentisch wie in Mexico City, Mérida oder Oaxaca schmecken.

Nach dem ersten Eimer Sangria: Die Tortilla-Teller werden beiseite geräumt, die Gäste steigen auf die Bänke. Nach dem zweiten Maßkrug Caipirinha: Die Kleidung verrutscht, viel zu viel blanke Haut kommt zum Vorschein. Und noch vor Ende der Happy Hour: Die zahlreichen Junggesellenabschiede grölen schrecklich schief Mickie Krauses schrecklich sinnfreien Mallorca-Hit: "Finger im Po, Mexiko. Man sieht sich irgendwo."

Themendienst Essen & Trinken: Wraps und Tacos sind schnelle und abwechslungsreiche Snacks

Auch die Münchner können nun endlich authentische Burritos essen.

(Foto: ddp)

In München gibt es zahlreiche Tex-Mex-Schuppen - das Los Bandidos in der Thalkirchner Straße, das Pappasitos an der Donnersbergerbrücke, das Sausalitos im Tal und andere Lokale, die vorzugsweise auf -itos enden und nicht zu Unrecht keinen allzu guten Ruf genießen.

Doch plötzlich ist alles anders. In den vergangenen Monaten haben mexikanische Restaurants eröffnet, die so gar nicht in die Kategorie Tex-Mex passen. In dem kleinen Imbiss Taco Libre am Bahnhofplatz 5 werden Burritos, Quesadillas und Tacos frisch vor den Augen der Kunden zubereitet und mit Guacamole, Fleisch und Bohnenmus gefüllt. Es hängen bunte Tier- und furchteinflößende Catcher-Masken an der Wand.

Die Taquería La Condesa am Busbahnhof der Münchner Freiheit hat erst vor kurzem eröffnet. Die Auswahl ist ähnlich wie im Taco Libre, das Ambiente auch. Die Wände sind in freundlichen Farben gestrichen, Frida Kahlo blickt streng auf die Essenden herab, die Bedienungen sprechen spanisch mit den Gästen.

Und auch neben dem Viktualienmarkt, dem Münchnerischsten aller Plätze, gibt es mittlerweile Tortillas, die fast so authentisch wie in Mexico City, Mérida oder Oaxaca schmecken. Im Milagros sitzen die Gäste beschaulich unter den landestypischen Keramikkacheln. Es riecht nach Koriander, Zitrus oder Chili.

Milagros heißt Wunder. Und ein Wunder ist in München wirklich geschehen. Tex-Mex war gestern, ¡viva Mexico!

Exotische Restaurants in München

Gehen wir zum Seycheller?