bedeckt München 15°

Szene-Kolumne:Treffpunkt Pestalozzistraße

Was in der Zeit zwischen Job und Club, zwischen 18 und 24 Uhr, machen? In der Pestalozzistraße gibt es vom "Rostigen Pudel" bis zum "Itxaso" nun einige Orte, sich die Stunden zu vertreiben, bis es an der Partyzeit ist.

Es ist eine leidige Frage: Was tun vor dem Weggehen? Ausgehtrupps in München sind generell uneins, was in der Zeit zwischen Job und Club, zwischen 18 und 24 Uhr, zu tun ist. Essen gehen, nur was trinken, oder doch ein paar Häppchen? Derartige Nachtreisegruppen könnten sich in der veränderten Pestalozzistraße wohlfühlen, nur ein paar Gehminuten von den Diskotheken der Sonnenstraße entfernt.

Rostiger Pudel

Neue Location: Blick aus dem "Rostigen Pudel" hinaus auf die Pestalozzistraße.

(Foto: Lisa Sonnabend)

Hier hat im März eine Handvoll potentieller Treffpunkte eröffnet. Da wäre zum einen der Frozen-Jogurt-Laden "Jack & Eddy", für diejenigen, die ostentatives Trendbewusstsein mit Sommerabendstimmung kombinieren wollen. Kühle Alternative: Die Eisdiele "Eismeer", mit Bierausschank und jetzt bis 23 Uhr geöffnet. Das "Lava" auf der anderen Straßenseite hat das gleiche Konzept wie alle neuen Läden der Straße: Klein und spezialisiert, in dem Fall auf mediterranes Essen. Gegenüber bietet seit zwei Wochen das Itxaso (sprich "Itschasso", auf Baskisch "das Meer") Tapas an.

Es ist in der derzeit für neue Läden üblichen Betonoptik gehalten, zur Sicherheit hängt ein Torero-Kostüm im Schaukasten. Soll heißen: Original Spanisch hier. Man kann essen oder nur was trinken oder doch beides, bis es eben an der Partyzeit ist. Auch hier: Kleiner Raum, kleine Stühle, kleine Tische, kleine Speisen, kleine Preise. Wie im "Rostigen Pudel" gegenüber, geöffnet ab 18 Uhr, ebenfalls seit März. Da gibt es zum Beispiel ein feines Chili con Carne (4,60 Euro), dazu Miesbacher Hopf-Weißbier, angenehme Schummrig-Atmosphäre in der - klar - Betonoptik.

Genug Möglichkeiten also, um sich auf die Nacht vorzubereiten. Und falls sich eine Feierrunde nicht auf einen Club einigen kann, hilft der venezolanische Pampero-Rum im "Rostigen Pudel", kombiniert mit Limette, Kaffeepulver und Zucker, genannt "El ritual". Schmeckt gut und macht kompromissbereit.

Club-Eröffnungen

Neue Münchner Nächte