bedeckt München 21°
vgwortpixel

Szenario:Kunst macht Spaß

Der Freundeskreis der Pinakothek der Moderne sammelt eine Million für neue Ankäufe

Sie hat dieses siegessichere, selbstgewisse Lächeln. Es ist die beste Waffe aus dem Charme-Arsenal der Großstädterin, hundertfach erprobt bei festlichen Anlässen. Die Auktionatorin Lydia Fenet weiß, dass sie kriegt, was sie will, wenn sie es drauf anlegt: das Geld wohlhabender Menschen, für die eine Kunst-Charity nicht nur Pflicht, sondern auch Vergnügen ist. Und so steht die Vizepräsidentin von Christie's New York nun in der Rotunde der Pinakothek der Moderne und erzählt, dass sie gerade das verlängerte Thanksgiving-Wochenende mit ihrer Familie hat sausen lassen, um zur Pin-Party nach München zu fliegen: "Diese Feiertage bestehen ja sonst nur aus Essen - da bin ich richtig froh, entkommen zu sein."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Altersvorsorge
Wer riestern sollte - und wer nicht
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
SPD
Der härteste Job