bedeckt München 17°

SZenario:Gefährdetes Kulturgut

Verleihung Sigi Sommer Taler Kunstpreis der Narrhalla im Schlachthof

Für Helmut Schleich ist Humor eine Lebenseinstellung. Er kann Angela Merkel genauso gut imitieren wie Franz Josef Strauß.

(Foto: Florian Peljak)

Helmut Schleich wird mit Sigi-Sommer-Taler ausgezeichnet

Traudi Siferlinger hat alles gegeben. An ihr liegt es nicht, dass Helmut Schleich kaum etwas verstanden hat. Die Idee ist ja charmant: In den fünf Minuten, in denen der soeben mit dem Sigi-Sommer-Taler ausgezeichnete Schleich für den obligaten Fototermin den Wirtshaussaal des Schlachthofs verlässt, studiert die oberste Volksmusikantin des BR mit dem Publikum ein Ständchen ein, zur Melodie von "God save the queen" heißt es: "Helmut, wir gratuliern, zu diesem Taler hier, wir gratuliern! Ratatatata. Steck' ihn ein und spazier' durch unser München hier, kaaf' dir a hoibe Bier, darauf trinken wir!" Den Schluss, bei dem sich alle von den Plätzen erheben und ihm zuprosten, den hat der Geehrte verstanden - der Rest geht wegen mangelhafter Stimmbildung des Publikums verloren, aber sei's drum. "So mag ich's", dankt Schleich den Sängern, "zum Wohl allerseits!"

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Jena
Die Vorzeigestadt
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Klimaschutzpaket
Wege in die Zukunft