bedeckt München 23°
vgwortpixel

Szenario:Ein Bild von einem Kuss

Eine Art Familienaufstellung: Heidi Klum vor der Sponsorenwand mit Tom Kaulitz (rechts) und dessen Bruder Bill (links).

(Foto: Catherina Hess)

Bei der Verleihung der Influencer-Awards wollen alle irgendwie auffallen, doch das ist schwer. Denn: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind da und führen ihre Innigkeit vor

Es ist die Frage des Abends: "Hast du den Kuss?", fragt einer der TV-Reporter, die vor den Bavaria Studios warten, seinen Kameramann, der im schärfsten Konkurrenzkampf das bunte Treiben auf dem roten Teppich im Auge behalten muss. Manche waren bereits vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn da, um sich ihren Platz in der ersten Reihe zu sichern, denn vor der Schwimmbecken-langen Sponsorenwand soll ja ein echter Hingucker geboten werden. Zum dritten Mal werden die About you Awards an Influencer und andere Social-Media-Stars verliehen - wichtige Menschen also, aber eigentlich dreht sich alles nur um zwei: um Heidi und Tom. Seit einem Jahr jubelt der Boulevard über die Beziehung von Frau Klum und Herrn Kaulitz, zuletzt wurde gar ihr Ostereier-Schmuck analysiert (Tendenz: Heirat!) und der Ort der Zeremonie (Schloss Bensberg bei Bergisch Gladbach) geweissagt. Angeblich trägt sie einen neuen Ring. Nun stehen sie auf dem Teppich, küssen sich kurz, und die bange Frage ist eben: Wer hat den Kuss im Bild? Wer ihn nicht hat, für den ist der Abend eigentlich gelaufen.

About you ist ein Online-Modeversandhaus, und es wäre spannend zu wissen, welche der Klamotten, die auf dem roten Teppich vorgeführt werden, tatsächlich von dem Lieferservice kommen. Neongrüne Anzüge, ausladendste Dekolletés, Tüll in irgendwas zwischen Lachs und Koralle, zerrissene Jeansjacken, Bauchfreies, Glitzerndes und Hochhackiges aller Art. Dazu: blumige Gesichts-Tatoos, petrolblaue Haare, ein Cowboyhut und stets Firmennamen im gut sichtbaren Bereich. Allüberall: Selfie-Alarmstufe dunkelrot, ein Poser-Festival, das in die Zeit passt. Entsprechend führen sich die Menschen vor den Kameras auf: Haare aufschütteln, Augenaufschlag, Schmollmund, Breitwandgrinsen, Jackett auf, Jackett zu, Hosenträger hoch, wieder runter, Köpfchen rechtslinks sowie alle möglichen und unmöglichen Grimassen und Finger-Gesten.

Einer stiehlt den gepimpten Selbstdarstellern die Show: Fotograf Paul Ripke, der in der Award Show den Außenreporter aus L.A. gibt. In kurzer Jogginghose und Badeschlappen stellt er die Nominierten der Kategorie Style (Gewinnerin: Sandra Lambeck) vor, erzählt wie er 20 Kilo abgenommen hat ("kein Alk, veganes Essen, intermittierendes Fasten") und dass ihm die besten Ideen beim Kiffen kommen. Aus humoristischer Sicht ist damit der Höhepunkt des Abends erreicht. Mit-Moderatorin Lena Gercke trägt dafür den rotesten und kürzesten aller Fummel, knapp vor Sylvie "The Vamp" Meis und Karolina "Super-Model" Kurkova, deren Erkältung sich nicht in ihrer Garderobe zeigt.

Und die Männer? Cro wie immer (also mit Maske), Beinprothesen-Model Mario Galla und der verloren wirkende HSV-Präsident Marcell Jansen auffällig unauffällig, Jérôme Boateng im "Tod in Venedig"-Gedächtnis-Sommeranzug mit roten Sneakern. Als Juror in der Kategorie Health darf er Sarah Harrison gratulieren, Victoria'-Secret-Model Douzen Kroes zeichnet den Wasser-ist-für-alle-da-Aktivisten Michael Fritz aus, Comedian Enissa Amani ihre Kollegin Tasha Kimberley, Cro die Rapperin Eunique, Cowgirl Bonnie Strange den Newcomer Brian Havarie, und Stefanie Giesinger ehrt Riccardo Simonetti als Idol of the year. Puh.

Ach ja, Heidi und Tom. Der Ex-Teenie-Star trägt Haare und Bart extralang und zur Lederjacke schwarze Jogginghose, die Model-Makerin kommt im Pailletten-Tiger-Look und bekommt - ups, Überraschung - einen Special Award in die Hand gedrückt. Und tätschelt ihr Nikeata Thompson beim Gratulieren da nicht den Baby-Bauch?