bedeckt München

SZ-Aktionen:Songs der Stunde

FILE PHOTO FROM THE MOVIE O BROTHER, WHERE ART THOU?

Im Kultfilm der Coen-Brüder "O Brother, where art thou?" singen Tim Blake Nelson, George Clooney und John Turturro als drei frisch getürmte Häftlinge einen Song ein: "I Am A Man Of Constant Sorrow". Er wird über Nacht zum Hit.

(Foto: Reuters/Handout/Dreamworks LLC and Universal Pictures)

In der Radioshow "Die Vermessung der Musik" auf EgoFM unterhält sich Jörg Seewald mit SZ-Kultur-Leiterin Susanne Hermanski über den Sound, der perfekt zur Lage von Land und Leuten passt. Um Rassismus geht es in einer Diskussion im Literaturhaus.

Von Ariane Witzig

Die Songs der Stunde kommen nicht unbedingt aus den aktuellen Hitparaden. In seiner Radioshow Die Vermessung der Musik, auf EgoFM, unterhält sich Jörg Seewald mit SZ-Kultur-Leiterin Susanne Hermanski über den Sound, der perfekt zur Lage von Land und Leuten passt. Von "I'm A Man of Constant Sorrow" aus einem Coen-Brüder-Film bis zu "Gänseblümchen" von Ganz Schön Feist, ist viel dabei. Die Sendung ist eine Woche lang verfügbar.

Corona wirkt wie ein Verstärker auf antisemitische und rassistische Anfeindungen. Das Virus sei eine Erfindung Israels, behaupten Corona-Leugner, das sogenannte "Weltjudentum" wird als Ursprung allen Übels ausgemacht. Wie Corona Feindbilder befeuert und der Staat alltägliche Bedrohungen zulässt, darüber sprechen der Jurist und SZ-Politikredakteur Ronen Steinke ("Terror gegen Juden", Berlin Verlag) und die Bürgerrechtlerin Katharina Nocun ("Fake Facts", mit Pia Lambert, Quadriga) mit der Moderatorin Amelie Fried im Literaturhaus-Stream.

Antisemitismus & Verschwörungsmythen, Di., 26. Jan., 20 Uhr, Stream: literaturhaus-muenchen.de/; Die Vermessung der Musik, EgoFM - das Radio für Musikentdecker, Mi., 20. Jan., 20 Uhr, danach www.egofm.de/musik/entdecken/sendung-seewald-zum-nachhoeren

© SZ vom 20.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema