Im Januar erfolgt dann der Abriss des sogenannten Schwarzen Hauses am Färbergraben, in dem die Verwaltung des Süddeutschen Verlags untergebracht war. Große Stücke der Fassade sind bereits abegtragen. Der Komplex der Architekten Schreiber, Groethuysen und Sachsse aus den 1960er Jahren steht auf der Denkmalschutz-Liste und gilt wegen seiner markanten Fassade und auch seiner inneren Gestaltungsmerkmale als eines der bedeutendsten Beispiele der Architektur aus der Wiederaufbauzeit in Deutschland.

16. Dezember 2008, 17:402008-12-16 17:40:00 ©