bedeckt München

Wörthsee:Trubel am Ufer

Aktionstag mit Musik, Kunst, Flohmarkt und Delikatessen

Konzerte: abgesagt, Ausstellungen: abgesagt, Feste: abgesagt, Lesenacht: abgesagt, Christkindlmarkt: abgesagt. Aber trotz Corona-Krise wollen die Wörthseer zeigen, wie lebendig ihre Gemeinde ist. "Wörthsee zeigt sich" heißt deshalb die Veranstaltung am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr, bei der sich Vereine, Institutionen, Kulturschaffende, Wirte und Geschäfte präsentieren, am und im Rathaus und an verschiedenen Stationen entlang einer Route durch Steinebach bis Walchstadt. 37 Teilnehmer machen mit.

Der Rathausparkplatz ist an diesem Erlebnistag von Wörthseern für Wörthseer für Autos gesperrt. Dort findet ein großer Flohmarkt statt, organisiert vom Verein "Walchstadt hilft". Die Anmeldung von Ständen per Mail an info@walchstadt-hilft.de ist noch möglich.

Im Rathaus stellen die Kunstfreunde Wörthsee, Bettina und Carl Grosselfinger sowie Ute Bigale eine Teil ihrer Bilder aus. Auf einer Bühne vor dem Rathaus gibt es Musik von der Blaskapelle Wörthsee, von Rudi & The Sundlers, Jazz al Lago, und es treten die "Theaterkitze" auf. Auf dem Maibaumplatz stellt sich die Burschenschaft Steinebach vor, musikalisch wird es mit Sebastian Padotzke und seinen Musikschülern und einem Bläserquintett. Kulinarisch kommen die Besucher am "Augustiner", am "Il Kiokso" und bei "ArtCulinaire" auf ihre Kosten. Aber auch der Trachtenverein, die Nachbarschaftshilfe oder der Rotary-Club bieten Getränke und kleine Gerichte an. Für die Kinder gibt es Mitmach-Aktionen, zum Beispiel am Stand des SC Wörthsee, am evangelischen Gemeindehaus oder von der Kinderkrippe.

Der Stationen-Spaziergang findet bei jedem Wetter statt. Jeder Teilnehmer ist für seine Station verantwortlich, auch für die Infektionsschutzmaßnahmen. Besucher sollten sich an die Abstandsregeln halten und eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Das genaue Programm steht auf der Homepage www.gemeinde-woerthsee.de.

© SZ vom 07.10.2020 / csn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite