bedeckt München

Wörthsee:Rechenfehler beim Kuckuckswald

Ein großer Teil eines Buchenwalds müsste gefällt werden, um an der Straße Zum Kuckucksheim in Wörthsee einen Supermarkt zu bauen. Der Wald ist insgesamt 4600 Quadratmeter groß, davon müssten etwa 2000 Quadratmeter gerodet werden, nur 2550 Quadratmeter blieben erhalten, berichtet Bürgermeisterin Christel Muggenthal und korrigiert damit ihre eigenen Angaben von der vergangenen Woche, als sie noch davon ausgegangen war, dass die Fläche, die erhalten bleibt, wesentlich größer ist. Sie hatte sich dabei auf die Angaben des Starnberger Landschaftsplaners Christian Ufer verlassen, dem seinerseits ein Rechenfehler unterlaufen war, wie er in einem Schreiben an die Bürgermeisterin einräumte. Solche Details können durchaus entscheidend sein, denn in Wörthsee läuft nun ein Bürgerbegehren gegen den geplanten Supermarkt. Bis zum 22. Dezember werden Unterschriften gesammelt, um den sogenannten Kuckuckswald zu retten. Die Initiative bemängelt die Größe des Supermarktes mit 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche, den Standort nur etwa 1,2 Kilometer entfernt von einer Edeka-Filiale und den "ökologische Langzeitschaden" durch die Fällung zahlreicher gesunder Buchen.

© SZ vom 14.12.2020 / rzl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema