bedeckt München 21°

Wörthsee:Dorfladen weitet Öffnungszeiten aus

Im örtlichen Dorfladen gebe es nun endlich auch Knödelteig, verkündet die Wörthseer Bürgermeisterin Christel Muggenthal in der vergangenen Bürgerversammlung. Und wunderschöne Blumensträuße, schickt die Rathauschefin gleich hinterher, die dort auch bestellt werden könnten. Muggenthal ist ein Fan von Genossenschaften. Deshalb hegt die SPD-Politikerin viel Sympathie für das genossenschaftliche Modell des "Dorfladen Wörthsee", das im Juni nach langer Planung realisiert werden konnte und seither bestens angenommen wird, wie sie sagt. Deshalb gelten dort nun verlängerte Öffnungszeiten. So wird das Geschäft von dieser Woche an immer montags, dienstags, donnerstags und freitags von 7.30 bis 20 Uhr sowie mittwochs und samstags von 7.30 bis 16 Uhr. An den Tagen mit langen Öffnungszeiten wird es künftig von 17 Uhr an eine sogenannte "Blaue Stunde" im Bistro geben, bei der sich Kunden zum Feierabendbier oder auf ein Glas Wein treffen können. Donnerstags gibt es dazu auf Wunsch einen Verkostungsteller mit einer Auswahl neuer Produkte. Denn der Dorfladen erweitere stetig sein Sortiment, um Kundenwünschen gerecht zu werden, erzählt die Mitinitiatorin des Projekts, Bobby Gahn. Der Dorfladen setze zudem auf Bio- und regionale Produkte. "Deswegen sind unsere Preise leider auch ein wenig höher als im Supermarkt", sagt sie. Für Wurst und Käse können übrigens eigene Boxen mitgebracht werden, um Plastik zu vermeiden.

Der Dorfladen ist übrigens ohne öffentliche Fördermittel entstanden. Das Team hatte sich bei der Einrichtung für gebrauchte Regalsysteme und Theken entschieden. Eine Förderung hätte es nur für nagelneue Einrichtung gegeben. Anfangs war noch eine Bürgschaft der Gemeinde im Raum gestanden, die aber wurde nicht in Anspruch genommen.