Wörthsee 40 Zentimeter sind die Lösung

Es geht um jeden Zentimeter. 32 sind zu wenig, 50 zu viel. Dann halt die Mitte: Der Abstand zwischen den Fahrradständern am Bahnhof Steinebach soll 40 Zentimeter betragen. Darauf hat sich der Gemeinderat Wörthsee in seiner jüngsten Sitzung geeinigt. Bei den alten Ständern sind es nur 32 Zentimeter, was zur Folge hat, dass die Räder viel zu eng nebeneinander stehen. Bei einer neuen Anlage mit einem Abstand von einem halben Meter würden aber zu viele Stellplätze wegfallen. Bisher sind es 24 direkt am Bahnsteig und 72 am Parkplatz. Ein Abstand von 40 Zentimetern bedeute, dass zwischen 20 und 24 Plätze wegfallen. "Wir probieren es an einem Block aus", hieß es im Gemeinderat. Mit dem Bau der zweiten Stammstrecke und dem Umbau des Bahnhofs Steinebach kündigt die Deutsche Bahn eine neue Fahrrad-Abstellanlage für 80 Räder an. Die Arbeiten sollen 2023 beginnen. So lange wollen die Wörthseer angesichts der maroden Ständer nicht warten.