Aufräumcoach:"Wenn draußen alles unsicher ist, braucht es einen sicheren Hafen"

Weßling, Aufräum Coach Cornelia Heldt

"Home Organizing" und "Mental Decluttering" nennt Cornelia Heldt ihren Beruf - klingt besser als Aufräumen.

(Foto: Georgine Treybal)

Die Corona-Krise zwingt Menschen, sich mit ihrem Zuhause zu beschäftigen. Cornelia Heldt hilft, das Chaos zu ordnen - das in der Bude und das im Kopf.

Von Jessica Schober, Weßling

Und dann war da das Problem mit der Mikrowelle. Die war ein Geschenk gewesen und stand seitdem doof in der Küche herum. Nahm Platz weg und wurde nie benutzt. Irgendwann schaffte es die Mikrowelle sogar, ihrem Besitzer ein schlechtes Gewissen zu machen. Weil er sich immer so über sie ärgerte. Da wurde es Zeit, sich der Sache einmal grundlegend anzunehmen. Ein ideales Coachingthema für Cornelia Heldt aus Weßling, die Menschen dabei berät, Ordnung in ihr Zuhause zu bringen. Innere und äußere Ordnung. Und so half sie dem Mikrowellenbesitzer, sich endlich von dem Elektroteil loszusagen, der einstigen Schenkerin mitzuteilen, dass das Präsent nie gewollt war und die Kiste schließlich zu verkaufen. Endlich - Aufatmen - war da wieder Raum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Glatt gelogen
Schönheitswahn
Das Botox-Paradox
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
Young woman laughing while embracing her girlfriend against sky Kyiv, Kyiv City, Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY
Ernährung
"Fett ist unser Freund, wir brauchen es"
Freunde tanzen bei einer Party
Psychologie
Welche Lebensjahre sind die besten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB