bedeckt München
vgwortpixel

Weihnachtsaktion in Gauting:Geschenkte Zeit

Gauting RH, Weihnachtswunschbaum

Mit gutem Beispiel vorangehen und Zeit spenden möchten einige Mitarbeiter von Bürgermeisterin Brigitte Kössinger (3.v.l.). Die Gemeinde hat die Aktion "Ich schenke dir Zeit" gestartet.

(Foto: Georgine Treybal)

Senioren können Glaskugeln mit ihren Wünschen an einen Baum im Rathaus hängen. Gemeindemitarbeiter versuchen, sie zu erfüllen

"Mit nur ein wenig mehr Zeit für andere kann man schon sehr viel zu einem guten Zusammenleben beitragen", sagt die Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Tatsächlich geht Gauting mit gutem Beispiel voran: Im Rathaus ist erneut ein Wunschbaum für alte Menschen aufgestellt worden, Kössingers Mitarbeiter sind beim Projekt "Ich schenke dir Zeit" abermals dabei.

Gemeinsam stehen die Bürgermeisterin und sieben Rathausangestellte vor der traditionell geschmückten Tanne im Foyer des Gemeindezentrums. Neben Strohsternen und rotem Christbaumschmuck hängen auch Wunschzettel in Glaskugeln an den Zweigen. Etwa 20 Stück sind bisher von Gautinger Senioren und Seniorinnen verfasst worden. Auf den Kärtchen stehen die verschiedensten Ansinnen: Hilfe beim Keller aufräumen, ein gemeinsamer Spielenachmittag oder Unterstützung beim Einkauf. Dinge, die für junge und vitale Menschen leicht zu schaffen sind - aber für immer mehr Bürger zur Herausforderung werden, weil die Bevölkerung des Fünfseenlandes immer älter wird.

Der Landkreis Starnberg verfügt laut Gesellschaft für Konsumforschung über das höchste Pro-Kopf-Einkommen in Deutschland. Doch Geld allein schafft offenbar keine Zufriedenheit. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, wünscht sich, "dass diejenigen, die im Alter eine besondere Unterstützung benötigen, verlässliche Sorgestrukturen in ihrer Umgebung haben."

Die Gemeinde Gauting will deshalb in diesem Jahr "noch intensiver auf die Wünsche und Bedürfnisse für Menschen eingehen, die etwas Zeit für Aufmerksamkeit benötigen", schreibt Kössinger in einem Brief zum Jahresende. Mitarbeiter der Gemeinde haben bereits als Zeit-Spender für das Projekt zugesagt. Einer der Beschenkten kann sich beispielsweise darauf freuen, dass ihn ein Fachbereichsleiter durch die Untiefen des Computers lotst. Bisher fehlen noch einige Unterstützer, teilt das Rathaus mit, zehn Bürger aus Gauting haben sich bisher gemeldet.

Noch bis 22. Dezember können Senioren ihre Wünsche im Rathaus in eine Glaskugel fassen lassen. "Zeit kann man sich nicht kaufen, Zeit muss man sich nehmen, Zeit kann man aber auch verschenken." Ganz nach den Worten der Bürgermeisterin kann man sich bis 20. Dezember ebenfalls als Wohltäter bei der Gemeinde melden (Telefonnummer: 089/89337 121 oder E-Mail: wunschbaum@gauting.de). Den Kontakt zwischen den Teilnehmern vermittelt die Verwaltung des Rathauses.