Webasto: Konzernchef Kortüm:Mit dem Jet zur Geburtstagsfete

100 Gäste erwartet Webasto-Chef Franz-Josef Kortüm bei seiner Geburtstagsparty. Und die dürfen sogar mit dem Privatjet anreisen - in Oberpfaffenhofen.

Wolfgang Prochaska

Das Luftamt Süd hat schon die Sondergenehmigungen erteilt. Der großen Geburtstagsfete an diesem Mittwoch, zu der der Vorstandsvorsitzende des weltweit agierenden Autozulieferers Webasto, Franz-Josef Kortüm, eingeladen hat, steht damit nichts mehr im Wege.

Webasto auf der IAA

Webasto-Chef Franz-Josef Kortüm lädt zur Geburtstagsfeier - am Mittwochabend dürfen daher Business-Jets am Flughafen Oberpfaffenhofen starten und landen.

(Foto: obs)

Wäre auch schade, wenn Topmanager, zum Beispiel aus Wolfsburg, fehlen würden. Jetzt können die Herren mit ihren Business-Jets auf dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen landen und Kortüm zu dessen 60. Geburtstag gratulieren. 100 Gäste aus Politik, Verbänden und Automobilindustrie werden erwartet. Bis 22 Uhr - das besagt die Sondergenehmigung - können sie in Oberpfaffenhofen starten und landen. Es wird also einiges los sein auf der Flugpiste. Wie viele Jets einfliegen werden, ist offen: Flughafenbetreiber Edmo spricht offiziell von "ein paar" Maschinen; es könnten aber auch eine Handvoll oder mehr sein, erfährt man von anderer Stelle. Um 17 Uhr geht das Fest los.

Gefeiert wird nicht in der Firmenzentrale im Gautinger Ortsteil Stockdorf, sondern in dem neuen Entwicklungszentrum direkt am Sonderflughafen. Die Lage ist also ideal - jedenfalls aus Sicht des Gastgebers.

Trotz des logistischen Aufwands hält sich Webasto mit Auskünften zurück. Zum Beispiel bei der Gästeliste. Nur ein Umstand war zu erfahren: Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) steht nicht auf der Liste der Eingeladenen. Ob dies damit zusammenhängt, dass sich Zeil und seine FDP im Wahlkampf gegen eine Öffnung des Flughafens für Business-Jets eingesetzt haben, wollte keiner kommentieren. Den Landkreis Starnberg wird die stellvertretende Landrätin und Gautinger Bürgermeisterin, Brigitte Servatius (SPD), vertreten. Sie kommt aber mit dem Auto.

Die Anwohner des Flughafens sind einiges gewohnt. Im vergangenen Jahr landete der damalige Bundespräsident Horst Köhler mit dem Bundeswehr-Airbus in Oberpfaffenhofen; zuweilen startet auch Rocksänger Peter Maffay von dort aus nach Mallorca zu seiner Finca, und auch so mancher Bundesminister nutzt die Flugpiste, um Zeit zwischen Berlin und München zu sparen. Dass zu einer Geburtstagsfete Jets einfliegen, ist allerdings eine neue Erfahrung für die Anwohner.

© SZ vom 15.09.2010/tob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB