bedeckt München 20°
vgwortpixel

Verkehr:Gauting will neuen Bürgerbus

Die Gemeinde Gauting braucht einen neuen Bürgerbus. Das bisherige Fahrzeug ist mittlerweile zehn Jahre alt und weist neben mehreren Roststellen auch etliche Abnutzungserscheinungen auf. So steht es in der Vorlage der Verwaltung für den Haupt- und Finanzausschuss. Um die Anschaffungskosten so gering wie möglich zu halten, sollte wieder ein werbefinanziertes Fahrzeug besorgt werden. Dem hat der Ausschuss am Dienstag nach längerer Diskussion zugestimmt. Grundsätzlich waren sich die Gemeinderäte einig, dass ein neues Fahrzeug für den Einsatz im Linienverkehr gebraucht werde. 1995 hatte die Kommune erstmals ein eigenes Fahrzeug als Seniorenbus eingesetzt, seit 2000 als Bürgerbus - eine Initiative, die sehr gut angenommen wird.

Vor dem Hintergrund der Klimadiskussion stellte sich jedoch die Frage nach einer alternativen Antriebstechnologie. Doch es gibt derzeit keine marktreifen alternativen Angebote, darum einigte sich der Ausschuss darauf, sich nicht auf zehn Jahre, wie zunächst angedacht, sondern nur auf fünf Jahre zu verpflichten. Bis dahin könnte es neue Antriebssysteme geben. Zudem will man sich mit dem Stockdorfer Autozulieferer Webasto in Verbindung setzen. Das Unternehmen forscht und arbeitet seit 2017 an Ladelösungen und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge.

Für den Doppelhaushalt 2019/2020 hat die Gemeinde eine Zuzahlung von 10 000 Euro veranschlagt. Denn der Wagen benötigt eine Zusatzausstattung, wie eine andere Sitzaufteilung, weitere Haltegriffe, ein ausfahrbares Trittbrett, eine Klimaanlage, Parksensoren plus Rückfahrkamera