Utting KUH-le Ausstellung

Eine Kuh macht muh, viele Kühe machen Mühe. Aber darauf lassen sich die trägen Huftiere nicht reduzieren. Darum gibt es jetzt vom Freitag, 9. November, bis Sonntag, 11. November, im Alten Braunviehstall in Achselschwang eine Kunstausstellung, die sich um die Kuh und alles Kuhische dreht. Mehr als 70 Künstler haben zur Ausstellung "KUH" mit unterschiedlichen Werken beigetragen. Darunter etwa die Dießener Videokünstlerin Vanessa Hafenbraedl, deren Arbeiten gerade erst als eine der Hauptattraktionen auf dem Lichtkunst-Festival in Weilheim zu bestaunen waren. Sie steuert die Videoinstallation "Die aufgeklärte Kuh" bei. Oder die Uttinger Künstlerin Susanne Eva Maria Fischbach mit ihrem Werk "Kuhnähmaschine". Die Künstler folgen mit ihrem Fokus auf die Kuh einer langen Kunsttradition. Von der Höhlen- und Felsmalerei über den Impressionismus bis zur heutigen Zeit: Das Weidevieh hat immer wieder Eindruck hinterlassen und wurde Gegenstand unterschiedlicher Kunstepochen.

Initiiert hat das Projekt der überregionale Verein Kunstrefugium, in dem sich Maler, Fotografen und Bildhauer für die Durchführung gemeinsamer Kunstprojekte zusammengeschlossen haben. Bei der Vernissage am Freitag um 19 Uhr wird es neben einer Laudatio von Uli Ernst auch eine Performance der südafrikanischen Tänzerin Geli Riechert geben und Musik des Retro-Rock-Duos Deedots. Die weiteren Öffnungszeiten der Ausstellung sind Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt's im Internet unter der Adresse www.kunstrefugium.de.