bedeckt München
vgwortpixel

Unwetter:Sturm reißt viele Bäume um

Gilching Weßlingerstr. Feuerwehreinsatz : Umgestürzter Baum

Die Gilchinger Feuerwehr beseitigt eine umgestürzte Eiche auf der Weßlinger Straße.

(Foto: Nila Thiel)

Feuerwehren müssen Straßen frei räumen

Der starke Sturm am Sonntag hat auch im Landkreis Starnberg etliche Bäume umgerissen und so den Feuerwehren viel Arbeit beschert. Von zehn Einsätzen im Lauf des Tages berichtet Kreisbrandmeister Anton Graf. Mehrere Straßen waren zeitweise blockiert. Bereits am frühen Nachmittag hatte sich die Lage wieder beruhigt, der Deutsche Wetterdienst hob die Unwetterwarnung auf.

Schon um 7 Uhr morgens musste die Feuerwehr Allmannshausen die Straße Am Kranzelberg freiräumen, teilt Graf mit. Bei Pöcking lag ein Baum vor dem Tunnel in Richtung Weilheim auf der Bundesstraße 2. Auch die Einsatzkräfte in Herrsching, Machtlfing, Leutstetten, Starnberg und Gilching mussten zum Teil mehrmals ausrücken. Eine Eiche auf der Weßlinger Straße war der vierte Einsatz für die Feuerwehr in Gilching. Kommandant Florian Meßner und sein dreiköpfiges Team hatten zuvor schon umgefallene Bauzäune und Verkehrsschilder weggeräumt. In Starnberg war ein Baum auf das Dach eines Hauses an der Josef-Fischhaber-Straße gefallen, berichtet der Sprecher der Kreisbrandinspektion. Die Feuerwehr sicherte den Bereich so weit ab, bis eine Fachfirma den Baum beseitigen konnte. Verletzte gab es bei dem Vorfall nicht.

Auch der Zugverkehr war betroffen. Wegen eines Baumes auf den Gleisen war der Streckenabschnitt zwischen Iffeldorf und Penzberg bis zum Sonntagnachmittag gesperrt. Die Züge aus Richtung München und Tutzing fuhren nur bis Seeshaupt und endeten dort vorzeitig. Ein Bus wurde im Pendelverkehr zwischen Seeshaupt und Kochel eingesetzt.