bedeckt München 24°

Unterricht:Lesepaten unterstützen Flüchtlingskinder

Kindern aus Flüchtlingsfamilien, die Schwierigkeiten in der Schule haben, vermittelt das Starnberger Landratsamt Lesepaten. Die Buben und Mädchen in Asylunterkünften hätten besonders wenige Möglichkeiten, Deutsch zu hören und zu sprechen, heißt es in einer Mitteilung. Erschwerend kommen die Schulschließungen durch die Corona-Krise hinzu. Die Lesepaten bieten Sprach- und Leseförderung in den Schulungsräumen der Flüchtlingsunterkünfte an.

Bildungskoordinatorin Stefanie Dümig, die das Projekt begleitet, erklärt: "Viele Geflüchtete in den Gemeinschaftsunterkünften bedauern es sehr, dass sie so wenig Kontakt zur einheimischen Bevölkerung haben. Sie haben dadurch nämlich wenig Gelegenheit, Deutsch zu üben." Durch Corona habe sich das Problem noch verschärft, weil die ehrenamtlichen Helfer wegen der Infektionsgefahr nicht mehr in die Unterkünfte konnten.

Bei den Lesepaten handelt es sich um Auszubildende als Erzieher der Fachakademie für Sozialpädagogik am Staatlichen Beruflichen Zentrum in Starnberg. Sie engagieren sich ehrenamtlich und erhalten am Ende eine Bestätigung über ihre Tätigkeit. Sie werden mit einem Vorlesekoffer der Stiftung Lesen ausgestattet, der viele Bücher und Materialen zum Lesen und Deutsch üben enthält.

© SZ vom 07.08.2020 / rzl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite