Tutzing Zwei Frauen erleiden Rauchvergiftungen

Starke Rauchvergiftungen haben zwei Frauen erlitten, nachdem am Montagabend heißes Fett ein einem Kochtopf in einem Haus in Traubing in Brand geraten war. Die Flammen züngelten bis in die Dunstabzugshaube in der Küche. Eine 48-Jährige zog sich Verbrennungen an der Hand zu, als sie den Topf vom Herd nahm und ins Badezimmer trug, berichtet die Polizei. Eine 31-Jährige kam mit ihrem Feuerlöscher hinzu und löschte den Topf und die Dunstabzugshaube. Die Küche wurde durch die starke Rauchentwicklung verrußt, die restliche Wohnung verschmutzt. Herd, Dunstabzugshaube und der Kochtopf sind nach Angaben der Polizei verbrannt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Traubing sowie ein Notarzt und weitere Rettungswagen aus Starnberg und Dießen. Zudem war die Polizei Starnberg mit zwei Streifenbesatzungen vor Ort und evakuierte das teilweise schon geräumte Gebäude am Ried, in dem 15 Personen gemeldet sind. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude und prüfte mit einer Wärmebildkamera nach, ob noch irgendwelche Brand- oder Glutnester vorhanden waren. Die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus gebracht.