Unwetter:Bahnstrecke bei Tutzing nach Hangrutsch gesperrt

Weil die Gleise unterspült wurden, enden die Züge von und nach Garmisch und München vorzeitig. Ein Statiker untersucht die Stelle.

Von Christian Deussing

Wegen eines Hangrutsches unterhalb der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Unterzeismering ist am Montag von 14 Uhr an der Regionalverkehr gesperrt worden. Die Gleise seien dort unterspült worden, teilte eine Bahnsprecherin mit. Die Züge aus Richtung München endeten in Tutzing, die aus Richtung Garmisch in Weilheim. Zwischen Tutzing und Seeshaupt beziehungsweise Weilheim wurde mit Bussen ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Nach Angaben der Tutzinger Feuerwehr war etwa 20 Meter unterhalb der Gleise am Oberanger Erdreich an einer Baustelle abgerutscht. Bahnexperten und ein Statiker prüften bis zum Abend die Situation, zudem war das Technische Hilfswerk im Einsatz.

Unwetter: Unterhalb der Gleise ist an einer Baustelle Erdreich abgerutscht.

Unterhalb der Gleise ist an einer Baustelle Erdreich abgerutscht.

(Foto: Feuerwehr Tutzing)
© SZ vom 31.08.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Gefahr auf der A 95
:Neun Aquaplaning-Unfälle an einem Tag

Alle verursacht von Männern zwischen 23 und 40 Jahren, die offenbar zu schnell unterwegs waren. Auf der Garmischer Autobahn steigt seit drei Jahren die Zahl der Unfälle bei starkem Regen. Manch ein Feuerwehrmann denkt an ein Tempolimit.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB