bedeckt München 14°
vgwortpixel

Tutzing:Tagung zur Ethik in der künstlichen Intelligenz

Dass künstliche Intelligenz viele Lebensbereiche verändern wird, gilt als sicher. Aber wie lassen sich autonomes Fahren und Pflegeroboter human gestalten? Welche Auswirkungen hat künstliche Intelligenz auf die Sicherheit, Diskriminierung, Rechenschaftspflicht und Arbeitsplätze? Das ist Thema des 12. Forums Menschenwürdige Wirtschaftsordnung unter dem Titel "Ethik in der künstlichen Intelligenz" am 6. und 7. März in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Die Ethik des autonomen Fahrens ist das Thema von Markus Lienkamp (TU München). Nikola Biller-Andorno von der Universität Zürich beschäftigt sich mit ethischen Aspekten von Pflegerobotern. Wie es um die Fairness von Sozialen Medien bestellt ist, analysiert Jürgen Pfeffer von der Hochschule für Politik München. Und Christian Djeffal von der TU München spricht über KI und Nachhaltigkeit.

Alle Infos zur Tagung - Anmeldung und komplettes Programm - sind zu finden unter www.apb-tutzing.de/10-4-20.

© SZ vom 19.02.2020 / manu
Zur SZ-Startseite