Tutzing Tagung zu Rassismus

Wie lässt sich Rassismus überwinden? Und wie können sich Betroffene mehr Gehör verschaffen? Darüber diskutieren Wissenschaftler und Menschenrechtler, Politikerinnen und Künstler bei der Tagung "Rassismus der Gegenwart. Zukunft in Solidarität" der Evangelischen Akademie Tutzing. Die Veranstaltung am Wochenende 30. November bis 2. Dezember läuft in Kooperation mit dem Verein "Humanity in Action". Vor dem öffentlichen Teil trifft sich der "Junge Forschungskreis Rassismuskritik". Tagungsleiter sind Lorenz Narku Laing, Politikwissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und Julia Wunderlich, Studienleiterin Junges Forum der Evangelischen Akademie. Gearbeitet wird in Workshops etwa über "Liebesbeziehungen als Brücken gesellschaftlicher Versöhnung". Ein Auftritt der Münchner Soulband Seda lockert den Samstagabend auf. Programm und Anmeldung im Internet unter www.ev-akademie-tutzing.de.