bedeckt München 20°

Tutzing:Hintergründe über "Die Anstalt"

Akademie lädt zur Diskussion mit dem Autor der Satire-Sendung

Sie ist eine der bekanntesten Satiresendungen im deutschen Fernsehen: "Die Anstalt" im ZDF mit Max Uthoff, Claus von Wagner und weiteren Kabarettistinnen und Kabarettisten. Jede Sendung widmet sich einem Thema. Und wer alles nur für einen Witz hält, der bekommt noch den Faktencheck zum Nachlesen dazu. Die Evangelische Akademie in Tutzing begann im Herbst 2019, die politische Satire im Schloss zu präsentieren. Sie befasst sich jetzt mit der jüngsten Sendung über den Wikileaks-Gründer Julian Assange, die am 29. September um 22.15 Uhr ausgestrahlt wurde und in der ZDF-Mediathek verfügbar ist. Der Autor der Sendung, Dietrich Krauß, wird am Dienstag, 13. Oktober, 19 Uhr, das Thema online mit Frederik Obermaier vertiefen. Obermaier ist Leitender Redakteur im Ressort Investigative Recherche der Süddeutschen Zeitung und Mitglied im Netzwerk Recherche und dem International Consortium of Investigative Journalists. Die Moderation übernimmt Akademiedirektor Udo Hahn. Jeder kann teilnehmen und mitdiskutieren. Dazu melden sich Interessenten über ein Online-Formular der Evangelischen Akademie an und erhalten einen Link zur Teilnahme über das Online-Konferenz-Tool "Zoom".

Die Diskussion wird aufgezeichnet und ist im Anschluss auf dem Youtube-Kanal der Akademie abrufbar. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.ev-akademie-tutzing.de.

© SZ vom 07.10.2020 / manu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema