bedeckt München

Tutzing:Führerschein taucht wieder auf

Wenn ein wichtiges Dokument wieder auftaucht, ist das normalerweise ein Glück. In diesem Fall war es anders: Ein 80-jähriger Tutzinger muss sich nach einer Verkehrskontrolle am Samstag wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Als ihn die Beamten nach seinem Führerschein fragten, antwortete er den Polizisten zufolge zuerst ausweichend. Eine Datenabfrage ergab, dass das Dokument zur Fahndung ausgeschrieben ist. Denn das Punktekonto des Mannes war so weit angewachsen, dass er 2020 den Führerschein hätte abgeben müssen. Er habe damals an Eides statt versichert, dass er das Papier verloren habe, so die Polizei. Im Verlauf der Kontrolle sei das Dokument dann aber urplötzlich im Auto aufgetaucht. Auf den 80-Jährigen komme nun wohl auch noch eine Strafanzeige wegen falscher eidesstattlicher Versicherung zu.

© SZ vom 02.03.2021 / sum
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema