bedeckt München

Tutzing:Aufwärts

Tutzinger Rathauschefin wünscht sich Lift im eigenen Haus

Dass im Tutzinger Rathaus ein Aufzug wünschenswert wäre, wie er seit Jahren immer wieder von Bürgern und der Behindertenbeauftragten, Vizebürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg (CSU), gefordert wird, erlebt die Rathauschefin gerade am eigenen Leib. Marlene Greinwald (FW) hat sich vor einigen Wochen einen Bänderriss zugezogen und ist mit einem Spezialschuh im Gehen eingeschränkt. Sie hoffe, dass die Finanzlage es zulasse, nächstes Jahr einen Lift vom Keller bis hinauf zur Rathaustenne einzubauen, sagte Greinwald auf der Bürgerversammlung.

Den Rathauseingang immerhin hat die Gemeinde diesen Sommer barrierefrei umgestaltet - mit einer Rampe und einer sich automatisch öffnenden Eingangstür. Jedoch warten gleich dahinter Stufen. Für Besucher mit Einschränkungen, die zu Trauungen oder persönlichen Terminen kommen, ist die Treppe hinauf in den Saal und die Büros im ersten Stock ein Hindernis.

© SZ vom 17.10.2020 / manu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite