bedeckt München

Turnen:Den Körper geschont

Elena Engelhardt

Elena Engelhardt

(Foto: Uli Engelhardt)

Elena Engelhardt, 16 Jahre, aus Gilching, turnt für den TSV Unterhaching in der Bundesliga

"In der Coronazeit von März bis zu den Pfingstferien war kein Training in der Turnhalle möglich. Ich habe täglich mindestens eine halbe Stunde Krafttraining per Videoanruf meines Trainers gemacht. War draußen joggen, habe mich intensiv gedehnt und war Trampolinspringen auf unserem Gartentrampolin. Es war gar nicht so leicht nicht den Fokus zu verlieren. Aber ich hatte das Ziel, nach der Ausgangs- und Kontaktbeschränkung besser zurück zu kommen, als ich davor war. Durch diese hohen Ansprüche an mich war ich meistens sehr motiviert. So ist mir der Wiedereinstieg ins Training leichter gefallen als ich dachte. Leider sind für 2020 alle Wettkämpfe abgesagt. Das fand ich schon sehr schade, weil man ja dafür trainiert sich im Wettkampf zu präsentieren. So habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen viele neue Teile zu lernen, um den Fokus nicht zu verlieren und meinen Körper zu schonen. In der Wettkampfvorbereitung ist das weniger möglich, da man viel die harten Landungen trainieren muss. Aber die Coronazeit hatte auch etwas Gutes, ich hatte plötzlich viel Freizeit. Davor war mein Leben schon sehr anstrengend: neben Schule, Hausaufgaben, Training hatte ich wenig Zeit für mich. Die freie Zeit habe ich schon auch genossen und als es wieder erlaubt war, hatte ich auch mehr Zeit für meine Freunde."

© SZ vom 19.10.2020 / frie
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema