bedeckt München
vgwortpixel

Süddeutsche Meisterschaft:Akrobatische Finesse

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren Gilching Süddeutsche Meisterschaft im Einradfahren in der Halle des Christop-Probst-Gymnasiums Gilching. Im Bild Kleingruppenkür in der Klasse 15+ mit der Auswahl des TSV Gilching-Argelsried.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Der TSV Gilching-Argelsried gilt als eine der bayerischen Hochburgen in der Randsportart Einrad. Bei den Wettkämpfen am Wochenende präsentierten rund 200 Teilnehmer aller Altersklassen aus 20 Vereinen ihr Können.

Mit einem dumpfen Geräusch knallt der Sattel des Einrads auf den Boden. Die junge Sportlerin radelt im Stehen weiter, schiebt den Sattel vor sich her. Dann schwingt sie die Sitzgelegenheit mit gekonntem Schwung am Boden hinter sich und kickt sie bei nächster Gelegenheit wieder nach oben.

"Drag seat" heißt dieser Trick im Einradfahrer-Jargon und ist nur einer von vielen akrobatischen Finessen, die die Freestyle-Fahrer am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Gilching zum Besten gaben. Rund zweihundert Sportler hatten sich angemeldet. Teilnehmer aus mehr als zwanzig Vereinen von Altötting über Illertissen bis Wacker-Burghausen waren der Einladung des TSV Gilching-Argelsried gefolgt, der die Meisterschaft zum fünften Mal ausrichtete.

Bereits am Freitagabend starteten die Wettkämpfe. Ausgefahren wurden sie in nur zwei der mehr als zwanzig Einrad-Disziplinen, nämlich im X-Style und der Kategorie Expert. Beim X-Style geht es darum, innerhalb von eineinhalb Minuten so viele Tricks wie möglich zu fahren. Was beim Eiskunstlaufen Figuren sind, sind beim Einradfahren Tricks.

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren Gilching Süddeutsche Meisterschaft im Einradfahren in der Halle des Christop-Probst-Gymnasiums Gilching.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Beim "Freestyle Expert" werden Küren auf Musik gefahren, es zählen Präsentation und Technik. Die Küren werden von Einzelfahrern, Paaren oder auch Gruppen vorgeführt: Beide Disziplinen sind absolutes Mädchenterrain, die Jungs unter den Fahrer kann man an einer Hand abzählen. Am Rand der Veranstaltung sind sie aber stets von einer Traube junger Mädchen umgeben.

"Männliche Fahrer sind mehr in den Renndisziplinen oder beim Downhill auf sogenannten Mountain Unicycles - kurz MUnis - anzutreffen," berichtet Inge Sandner. Die 53-Jährige ist Mutter, Trainerin und Jurorin in Personalunion. Den Samstagvormittag hat sie am Jurorentisch verbracht und bei der Wertung des Gilching Cups mitgewirkt. Zehn Mitglieder zählt die Jury, immer zwei werten gemeinsam. Jeder teilnehmende Verein muss auch Juroren anmelden, sonst wäre der Personalaufwand gar nicht zu bewältigen.

Sandner begleitet drei Starterinnen von TSV Kastl (Landkreis Altötting), darunter ihre 14-jährige Tochter Julia, die sich gerade warm fährt. Im schwarz-weißen Catsuit mit klassem Dutt könnte man sie mit der jungen Katharina Witt vergleichen. Schon beim Einfahren ist zu sehen, dass Julia zu den Favoritinnen gehört. Sie wird zu "Shatter me" fahren und bespricht nun mit der Mutter und Trainerin, ob sie einen bestimmten Trick wagen soll oder nicht.

In den drei Minuten langen Küren präsentierten versierte Fahrer bis zu 50 verschiedene Tricks. Je nach Schwierigkeitsgrad gibt es dafür Punkte, ein Abstieg kostet 0,5 Punkte Abzug. Dazu kommt, ob es nun ein leichter, schwerer oder mittelschwerer Fehler war. Fahrer in der Expert-Kategorie zu bewerten sei extrem anstrengend, sagt Sandner.

Zum Glück müsse sie in dieser Kategorie nun nicht mehr in die Jury, weil ihre drei Starterinnen eben in dieser Disziplin antreten und es ein sehr strenges Reglement gibt: Trainer oder Familienangehörige dürfen nicht die eigenen Schützlinge bewerten. Sie beobachtet den Wettkampf und hofft, dass ihre drei Mädels die Nerven behalten und ihre Küren, die sie seit vergangenen Oktober einstudiert haben, auf den Punkt bringen. "Dazu haben sie nur eine Chance von drei Minuten", gibt sie zu bedenken. Ob sie selber auch Einrad fährt? "Nein", lacht sie mit strahlend blauen Augen, "einer muss ja vom Wettbewerb gesund nach Hause fahren können."

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren Gilching Süddeutsche Meisterschaft im Einradfahren in der Halle des Christop-Probst-Gymnasiums Gilching. Gut aussehen muß man natürlich auch: Katharina Schmid verschönert Lea Unz.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Ganz anders die Erwachsenengruppe der Einradabteilung des TSV Gilching-Argelsried: Sie rekrutiert sich aus Eltern, die über ihre Einrad fahrenden Kinder zu diesem Sport gekommen sind. Mit großem Vergnügen berichten Doris Riedberger und Dietmar Küstler von ihren Anfängen in der Boxengasse - eine aus Sportkästen aufgebaute Gasse, in der man sich links und rechts abstützen kann. "Und was für ein Hochgefühl, wenn man es am Anfang ein paar Meter aus der Boxengasse hinaus geschafft hat", erzählt Küstler. Er ist mit 70 Jahren der älteste Starter an diesem Wochenende, fährt in Paar- und Gruppenkür mit. Anfangs habe er immer mit dem linken Ellenbogen gebremst, erzählt er augenzwinkernd.

Die Einrad-Abteilung des TSV Gilching-Argelsried blickt auf ein ziemlich erfolgreiches Jahr zurück. Höhepunkt war die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Spanien, wo der TSV diverse dritte Plätze belegte. Auch ansonsten ist die Liste der Platzierungen lang. Dabei hatte der Verein zu Beginn des Jahres 2016 einen schweren Schock zu verkraften: Einer ihrer engagiertesten Trainer soll die ihm anvertrauten jungen Sportler heimlich mit einer Minikamera in Duschen, Toiletten und Umkleiden gefilmt haben. Man trennte sich umgehend. "Eine Lücke, die nur schwer zu schließen war", erzählt Abteilungsleiterin Gerlind Elster. Noch heute schüttelt sie den Kopf, wenn sie von dem Vorfall spricht.

Der Motivation der jungen Leistungsfahrer hat dies dennoch bislang keinen Abbruch getan. Elster hofft auf gute Platzierungen ihrer Einradler bei den Süddeutschen Meisterschaften und hat bereits die Deutschen Meisterschaften Ende April in Bottrop und die Einrad-Europameisterschaft in Holland im Visier.

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren

Süddt. Meisterschaft im Einradfahren Gilching Süddeutsche Meisterschaft im Einradfahren in der Halle des Christop-Probst-Gymnasiums Gilching. Im Bild Nina Herzog und Lisa Speckbacher vom SV Wacker Burghausen mit ihrer Paarkür in der Klasse Expert 15+.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)