bedeckt München 28°

Gastronomie am Starnberger See:Fast wie im Urlaub

Chris Maurer will seinen Gästen Entspannung bieten - und hat dafür sogar ein paar Betten zum Ausruhen angeschafft.

(Foto: Arlet Ulfers)

In Bernried eröffnet Chris Maurer sein "Bali Beach". Mit Hängesesseln, Lounge-Betten und Rattanmöbeln will er seinen Gästen Strandfeeling vermitteln.

Jetzt ist sie endlich da, die Sonne, jetzt kann es losgehen: An diesem Donnerstag öffnet der "Bali Beach" in Bernried unter neuer Leitung wieder. Binnen weniger Wochen hat Chris Maurer aus Starnberg das Lokal mit viel Engagement und Liebe zum Detail umgebaut und neu erstrahlen lassen - dann blieb zur geplanten Eröffnung am vergangenen Wochenende die Sonne weg. "Dafür stimmt es jetzt perfekt", sagt der 41 Jahre alte Gastronom. Er freut sich darauf, seinen Gästen in einer entspannten Atmosphäre eine unbeschwerte Zeit zu ermöglichen. Und das sollte möglich sein, betrachtet man hierfür ausschließlich einmal die örtlichen Gegebenheiten. Der Beach liegt oberhalb des Yachthafens auf dem Gelände des MarinaHotels in Bernried, der Blick kann von hieraus ungestört hinaus auf den Starnberger See schweifen. Dazu gibt es reichlich warmen Sand unter die Füße.

'La Dolce Vita Grillfest' At Gruenwalder Einkehr

Die Location war einst von Simone Mecky-Ballack eröffnet worden.

(Foto: Getty Images / Magerstaedt)

2018 hat sich Simone Ballack hier einen Sommer lang als Wirtin versucht, die Rede war schon von einem neuen "Hotspot" am Starnberger See. Im vergangenen Jahr übernahm dann Nina Petrov. Corona-bedingt war zunächst unklar, wie es weitergeht, dann stand plötzlich Maurer bei Pächter Stefan Hanisch auf der Matte. Bekannte hatten ihn empfohlen. Maurer ist seit 24 Jahren in der Gastronomie tätig, er hat an der Rezeption und als Barkeeper ebenso gearbeitet wie als Geschäftsleiter und Servicekraft, unter anderem auch auf der Wiesn. Im Fünfseenland kennt man ihn vom "Steg 1" und dem "Orange Beach" beim Undosa. Im Mai hätte der Hotelfachmann seine Prüfung zum Hotelmeister ablegen wollen - das ist durch die Corona-Pandemie nun auf 2021 verschoben. Dafür gibt er eine neue Herausforderung: den "Bali Beach".

30 Liegestühle stehen bereit sowie Hängesessel und sieben Loungebereiche mit Rattanmöbeln. Wer es noch gemütlicher mag, kann sich auf eines der zwei großen Betten im Sand legen. Neu ist ein 110 Quadratmeter großer, offener Wintergarten mit Holzboden. Hier sollen laut Maurer künftig Feiern aller Art möglich sein. Er hat Palmen und Fischernetze als Dekorationsmittel gekauft. Auch wenn die Materialien hochwertig seien, will er eine lässige und gechillte Atmosphäre, kein Schickimicki. Solange es Corona-bedingte Einschränkungen gibt, werden alle Gäste platziert. Ein- und Ausgang sind getrennt. Wer einen Platz will, sollte reservieren. Gleiches gilt für die Sandplätze auf dem Gelände, auf denen Beachvolleyball und Beachsoccer gespielt werden kann. Überhaupt sollen sich auf dem "Bali Beach" Sportfreunde tummeln: Donnerstagmittags bietet ein Fitnesstrainer ein Workout im Sand an, Sportevents werden auf einer Leinwand übertragen.

Auf der Speisekarte stehen Pommes, Salate und diverse Burger. An der Bar mixt Jan Jaśa Drinks, vor allem Sprizz-Kreationen, die den Gästen dann serviert werden.

(Foto: Arlet Ulfers)

Die Bar bleibt vorerst geschlossen, die Gäste werden bedient. "Sprizz-Getränke sind meine Spezialität", sagt Maurer. Es gebe außerdem eine große Auswahl an Eistees. Auf der Speisekarten stehen Pommes, Salate und Burger "mit Fleisch vom örtlichen Metzger", wie Maurer betont. Dabei gibt es auch Eigenkreationen auf der Karte wie den etwa den "Bali Burger" mit Hähnchen und Mango-Chutney. Maurer freut sich schon auf die Eröffnung, auch wenn es strenge Auflagen und Hygienevorschriften gibt und Partys noch nicht erlaubt sind. "Das ist ein superschöner Platz zum Abschalten."

Bali Beach, Am Yachthafen 5 in Bernried, bei gutem Wetter Donnerstag und Freitag von 15 Uhr an geöffnet; Samstag, Sonn- und Feiertag von 13 Uhr an.

© SZ vom 25.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite