Starnberger See:Drei Menschen bei Brand verletzt

Feuer in einem Münsinger Stadel verursacht enormen Schaden

Drei leicht verletzte Menschen und ein Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich lautet die Bilanz der Polizei nach einem Brand, der am Dienstagmittag ein landwirtschaftliches Anwesen in Münsing verwüstet hat. Nach Abschluss der Löscharbeiten der Feuerwehren übernahm die Kriminalpolizei Weilheim die polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache.

Das Feuer war laut Polizei gegen 12.15 Uhr in einem Stadeltrakt eines Bauernhofs in Sonderham im Gemeindebereich Münsing ausgebrochen. Von der zunächst betroffenen Scheune griff das Feuer wenig später auch auf das angrenzende Bauernhaus über. Die Scheune brannte komplett nieder, das Bauernhaus wurde stark beschädigt. Nach den bisherigen Erkenntnissen kamen keinerlei Tiere zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache werden noch in den kommenden Tagen andauern. Im Einsatz waren etwa 150 bis 200 Feuerwehrleute aus den Ortsteilen Degerndorf, Holzhausen, Münsing, Ammerland, Eurasburg und Herrnhausen, sowie aus Wolfratshausen, Geretsried, Seeshaupt und Berg im Nachbarlandkreis Starnberg. Sie waren gegen 12.20 Uhr alarmiert worden.

© SZ vom 08.09.2021 / abec/bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB