bedeckt München 17°
vgwortpixel

Starnberg:Wo der Abluftkamin geplant ist

Wer sich einen Eindruck verschaffen will über die künftige Baustelle für den Abluftkamin des B2-Tunnels, kann dies am Sonntag, 22. September, tun. Anlieger, die gegen dieses Lüftungsbauwerk im Schlossgarten kämpfen, laden für 17 Uhr zu einer Begehung ein. Treffpunkt ist am Parkplatz des Finanzamtes Starnberg, Schlossbergstraße. Wie groß das geplante Bauwerk für den Abluftkamin am Fuße des Schlossbergs werden soll und wie viele große alte Bäume gefällt werden müssen, könne sich bisher kaum ein Bürger richtig vorstellen, sagt der Anwohner Wolfgang Ziebart. Dabei sei der Kamin 2026, wenn der Tunnel in Betrieb gehen soll, überflüssig. Er stützt sich dabei auf Vorhersagen des Bundesumweltministeriums, dass sich die Abgaswerte weiter verbessern und die Immissionswerte bei der Tunneleröffnung voraussichtlich unter den Grenzwerten liegen werden. Da die Tunnelbauwerke genehmigt seien, halte das Straßenbauamt Weilheim aber daran fest. Keins der Argumente, wie die Rauchabführung im Brandfall, halte einer genauen Betrachtung stand.