bedeckt München 13°

Starnberg:Stadt will Kosten für VHS neu aufteilen

Die Stadt Starnberg will einen neuen Versuch unternehmen, die vier weiteren Trägergemeinden der Volkshochschule (VHS) Starnberger See, Berg, Feldafing, Pöcking und Tutzing, an den Mietkosten für das VHS-Gebäude in Starnberg zu beteiligen. Für die Nutzung des Alten Gymnasiums berechnet die Stadt seit Jahren eine fiktive Jahresmiete von knapp 18000 Euro allein zu Lasten der Stadt. Die vier übrigen Träger entrichten nur einen jährlichen Zuschuss in Höhe von vier Euro pro Einwohner. Auf Beschluss des Finanzausschusses soll die Stadtverwaltung die Jahresmiete für das VHS-Gebäude nun neu berechnen und mit den Bürgermeistern von Berg, Feldafing, Pöcking und Tutzing eine Mietkostenbeteiligung vereinbaren.

© SZ vom 23.09.2020 / phaa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite