bedeckt München

Starnberg:Sieben-Tage-Index sinkt auf 24,9

Die Pandemie-Lage im Landkreis Starnberg hat sich über das Wochenende weiter entspannt. Das Landratsamt Starnberg meldete am Samstag lediglich drei weitere Corona-Fälle, am Sonntag waren es fünf. Allerdings war unter den neu gemeldeten Infektionen auch ein Kind im Söckinger Maria-Kempter-Kindergarten: Die 20-köpfige Gruppe sowie zwei Betreuer müssen sich deshalb in Quarantäne begeben. Die Gesamtzahl der positiv getesteten Fälle erhöhte sich dennoch nur leicht auf nunmehr 3717 Personen, die sich seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 infizierten. Der Sieben-Tage-Index sank von 26,3 (Samstag) auf 24,9 am Sonntag. Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona meldete die Pressestelle des Landratsamtes nicht. In der Altersgruppe der über 80-Jährigen im Fünfseenland haben 2686 Personen die Erstimpfung hinter sich, die Zweitimpfung 950 Senioren.

Blick in die benachbarten Landkreise: Auch hier gingen die Zahlen leicht zurück. In Weilheim-Schongau sank der Sieben-Tage-Index über das Wochenende auf 31,7, in Landsberg am Lech auf 37,4, in Bad Tölz-Wolfratshausen auf 38,3 und in Fürstenfeldbruck auf 35,1.

© SZ vom 01.03.2021 / phaa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema