bedeckt München
vgwortpixel

Wassersport:Starnberger Seglerinnen holen Bronze bei Junioren-WM

Die 17-jährigen Theresa Steinlein und Lina Plettner vom Bayerischen Yacht-Club erzielen in der Ostsee das beste Ergebnis der Junioren seit Jahren.

Am Ende ist es eine Nervenschlacht: Steuerfrau Theresa Steinlein aus Wörthsee und Vorschoterin Lina Plettner segeln zwischenzeitlich auf Rang zwei bei der Junioren-WM im polnischen Gdynia, dann fallen sie auf den fünften Platz zurück. Nach dem Finale schaffen sie es schließlich aufs Treppchen. Die beiden 17-Jährigen, die für den Bayerischen Yacht-Club in Starnberg starten, holen in der 420er-Klasse Bronze.

"Sie haben es nicht so richtig realisiert", erzählt Vater Markus Steinlein. "Aber die Feier danach war ausgelassen." Er hat das Finale live am Handy von Wörthsee aus mitverfolgt und immer daran geglaubt, dass die beiden weit kommen können. Schließlich sei Tochter Theresa nach einem zweiten Platz bei der Kieler Woche und der Erfahrung der letztjährigen WM in Texas, bei der das Team noch Platz acht erreichte, gut aufgelegt gewesen. Am Ende habe die Tochter doch nervös angerufen. Vater Steinlein sagte nur: "Du kannst das."

Alle Teilnehmer starten mit identischen Booten

Was den Vater und den Starnberger Club besonders stolz macht: Die Youth Sailing Worlds gelten als kleine Segel-Olympiade, jedes Land darf nur eine Mannschaft stellen. Die amtierenden deutschen Meister Steinlein und Plettner gingen in einem Feld von 24 Nationen ins Rennen. Dabei sind die Bedingungen für alle gleich, die Teilnehmer starten mit identischen Booten und Segel. Vater Markus Steinlein sagt, aufgrund der wechselnden Bedingungen habe es Höhen und Tiefen gegeben. Am Ende erreichten die beiden 17-Jährigen das beste deutsche Segel-Ergebnis der Junioren seit Jahren.

Theresa stammt aus einer wassersportbegeisterten Familie. Mutter, Vater und die vier Töchter sind meist auf dem Wasser anzutreffen. Markus Steinlein, selbst wettkampferprobter Windsurfer und Segler, hat die Mädchen von klein auf mitgenommen. Theresa konkurriert dabei mit ihrer ebenfalls sehr erfolgreichen Zwillingsschwester Sophie, mehrere Monate reisen sie im Jahr um die Welt.

Segeln Diese Zwillinge segeln international erfolgreich - aber nie auf einem Boot

Segeln

Diese Zwillinge segeln international erfolgreich - aber nie auf einem Boot

Die 16-jährigen Theresa und Sophie Steinlein aus Wörthsee reisen vier Monate im Jahr um die Welt. Doch auf der 420er-Jolle kann es nur eine Steuerfrau geben.   Von Carina Seeburg

Der Bayerische Yacht-Club kann noch ein Spitzenergebnis vorweisen: Bei den Jungen belegten Kristian Lenkmann und Philip Hall bei der WM in Polen unter den besten Teams aus 30 Ländern den zehnten Platz, den sie durch einen zweiten Platz in der letzten Wettfahrt ergatterten. Theresa Steinlein und Lina Plettner sind übrigens gleich nach Spanien weitergereist. Dort beginnt an diesem Donnerstag die Jugend-EM. Mit am Start ist auch Theresas kleine Schwester, die 15-jährige Franziska.