Tablets in Gymnasien gestohlen:Einbrecher sollen Schüler angezapft haben

Nach den Delikten in Starnberg und Puchheim verfolgt die Kripo eine neue Spur.

Nach den nächtlichen Einbrüchen am 8. und 9. Juli in die Gymnasien Starnberg und Puchheim, wo hochwertige EDV-Geräte im Gesamtwert von fast 190 000 Euro gestohlen wurden, verfolgt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck jetzt eine neue Spur.

Denn im Umfeld der Puchheimer Gymnasiums soll eine Person einen Schüler in den Tagen vor dem Einbruch darauf angesprochen haben, wo sich im Gebäude die Computer befinden. Diesem Hinweis gehe man nach, sagt Manfred Frei, Chef der Kripo Fürstenfeldbruck.

In Starnberg ringt die Stadtverwaltung mit der Versicherung um die Höhe des Schadenersatzes: Es geht um die Frage, ob nach Zeit- oder Anschaffungswert abgerechnet wird. Der Preis für Tablets ist in den vergangenen Wochen gestiegen.

© SZ vom 24.07.2021 / deu/phaa
Zur SZ-Startseite
Starnberg: Gymnasium neue Digitalausstattung

Polizei
:Einbrecher stehlen in Gymnasien Tablets und Computer für 188.000 Euro

Die Täter schlagen in Starnberg und Puchheim zu. Die Starnberger Vize-Direktorin Uta Lechner ist schockiert. Das Delikt wirft die Digitalisierung zurück.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB