bedeckt München 27°

Starnberg:Neues Format fürs Fachabi

An der Fachoberschule beginnen die schriftlichen Abschlussprüfungen

An diesem Montag fällt der Startschuss für die schriftlichen Abschlussprüfungen an den bayerischen Fach- und Berufsoberschulen. So auch an der Staatlichen Fachoberschule Starnberg, in der es in diesem Jahr eine Besonderheit gibt: In den beiden Prüfungsjahrgängen FOS-12 und -13 gibt es unterschiedliche Prüfungsformate, und es gelten verschiedene Modalitäten für die Notenberechnung. Das hängt damit zusammen, dass mit dem Schuljahr 2017/18 an den Fachoberschulen der neue "LehrplanPlus" einführt wurde und die Fachabiturprüfungen daher erstmals aktualisierte Inhalte und einer stärkeren Orientierung an den erworbenen Kompetenzen haben. Neu ist auch, dass in einem Teil der Mathematikprüfung kein Taschenrechner verwendet werden darf und die Schüler aufgrund der überarbeiteten Schulordnung für die Fachhochschulreife erstmals Wahlmöglichkeiten haben, was die Einbringung und Streichung von Leistungen betrifft.

Mit dem Fach Deutsch geht es am Montag los, am Dienstag folgt Mathematik, und am Mittwoch stehen die Prüfungen in Pädagogik/Psychologie für die Schüler des Sozialzweigs und in Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen im Wirtschaftszweig an. Am Freitag endet die Prüfungswoche mit dem Fach Englisch. Genau genommen haben die Abschlussprüfungen an den Fachoberschulen schon Anfang Mai mit den mündlichen Gruppenprüfungen in Englisch begonnen. An der FOS Starnberg absolvieren in der 12. Jahrgangsstufe insgesamt 143 Schüler ihre Fachabiturprüfung, jeweils etwa die Hälfte entfällt auf die beiden Ausbildungsrichtungen. In der 13. Klasse nehmen heuer 25 Schüler im Sozial- und Wirtschaftszweig an der Abiturprüfung teil.