bedeckt München 17°
vgwortpixel

Starnberg:Grüne fordern 365-Euro-Ticket

Wenn es nach den Grünen geht, sollen Schüler, Auszubildende und Studenten im Landkreis bald das 365-Euro-Ticket nutzen können. In einem Antrag an den Starnberger Kreistag fordern sie den Start zum nächsten Schuljahr. Denn die Initiative der Bayerischen Staatsregierung eröffne schon jetzt die Option, die günstige Jahreskarte in der Metropolregion rund um München einzuführen. Für die Fraktionssprecherin und Landratskandidatin der Grünen, Martina Neubauer, ist damit klar, dass der Landkreis Starnberg einen weiteren wichtigen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Mobilität leisten könne. "Damit entlasten wir die jungen Menschen und ihre Familien, die in unserer Region mit den hohen Lebenshaltungskosten zu kämpfen haben und setzen ein wichtiges Zeichen für den Klimaschutz und unsere Umwelt", teilt sie in einer Presseerklärung mit. Was die Finanzierung angeht, meint die Kreisrätin und Landtagsabgeordnete Anne Franke: Der Landkreis könne die "nun beschlossene Zwei-Drittel-Bezuschussung durch den Freistaat in Anspruch" nehmen. In Wien war das 365-Euro-Ticket bereits 2012 eingeführt worden. Für einen Euro pro Tag kann man damit im ganzen Stadtgebiet mit Bus und Bahn fahren.

© SZ vom 25.10.2019 / sum