bedeckt München
vgwortpixel

Starnberg:Gnadenhof für Zirkustiere soll ausgebaut werden

Ihr Gnadenbrot erhalten einige alten Zirkustiere vom Circus Krone derzeit auf einem Gelände nahe der Autobahn A 96 nördlich von Weßling. Dort steht ein Wohnhaus aus dem Jahre 1938, mehrere Ställe und Nebengebäude, in denen die tierischen Rentner zeitweise untergebracht sind. Jetzt möchte der Zirkus dort eine neue Mehrzweckhalle und einen Stall errichten, um weitere ehemalige Stars der Manege, die derzeit auf dem Circus-Krone-Gelände in der Münchner Innenstadt leben, auszulagern.

Geplant ist eine 28 mal 80 Meter große Halle, in der die Tiere auch beschäftigt werden und trainieren können. Der Stall soll 14 mal 32 Meter groß werden. Im Prinzip sei das Bauvorhaben unproblematisch und genehmigungsfähig, meinte Bürgermeister Michael Muther. Es wurde auch von der Kreisbehörde wohlwollend beurteilt. Allerdings müssen zuvor die Naturschutzbehörden ein Urteil abgeben und Fragen zum Immissionsschutz geklärt werden. Deswegen zog der Zirkus in der Bauausschusssitzung seinen Antrag vorerst zurück.