bedeckt München

Starnberg:Geld für Kultur und Vereine

Stadträte befinden in zwei Sitzungen über Förderanträge

Es geht mal wieder ums liebe Geld: Sowohl der Starnberger Kulturausschuss (Beginn 17 Uhr) als auch der Haupt- und Finanzausschuss (19 Uhr) debattieren an diesem Montag im Großen Sitzungssaal der Schlossberghalle über Zuwendungen der Stadt an Kultur- und Sportvereine sowie gemeinnützige Organisationen. Im kulturellen Bereich sind die meisten Entscheidungen zwar bereits in einer vorherigen Sitzung getroffen worden, doch über die Zuschüsse an Feta Records, die Starnberger Musiktage, die "Oper in Starnberg" sowie die Kultursee gGmbH, die ein neuartiges Event auf der Starnberger Seeufer-Promenade etablieren möchte, stehen noch aus. Insgesamt geht es um Zuschüsse in Höhe von fast 40 000 Euro.

Auch von den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses werden Zuwendungen erwartet: Ein Dutzend Sportvereine hofft auf Unterstützung. Die beantragten Summen zum Defizitausgleich variieren zwischen 900 und 19 000 Euro. Investitionskostenzuschüsse haben der Reitclub St. Georg, der TSV Perchting-Hadorf und der SC Percha beantragt. Weiterhin stehen auf der Liste der Bedürftigen insgesamt zehn gemeinnützige Vereine aus dem Bereich Wohlfahrtspflege mit Summen zwischen 250 und 30 000 Euro. Weitere Themen der Sitzung sind Anträge aus der Bürgerversammlung, die Konzeption neuer Bestattungsflächen auf dem Waldfriedhof, die Erhöhung der Parkplatzgebühren am Bahnhof See sowie der Haushalt 2021 und die Finanzplanung der Jahre 2022 bis 2024. Die Mitglieder des Ausschusses setzen ihre Arbeit am Dienstag, 19. Januar (Beginn 19 Uhr) fort.

© SZ vom 18.01.2021 / phaa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema