bedeckt München 22°

Fünfseen-Filmfestival in Starnberg:Das Glück an seiner Seite

Eröffnungsabend des Fünfseen-Filmfestivals

Der österreichische Regisseur Peter Payer hat den Eröffnungsfilm "Glück gehabt" gedreht - nach Starnberg ist er mit Hauptdarstellerin Julia Roy gekommen.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Die Eröffnungsfeier unter freiem Himmel im Seebad ist wegen des Sturmtiefs ein Wagnis - doch es lohnt sich für den Veranstalter und seine 350 Gäste.

Von Blanche Mamer

Glück muss man haben, und das hat Matthias Helwig auf jeden Fall. Denn wie schon bei der Eröffnung des Open-air am 1. August, drohen heftige Windböen die Eröffnung des 14. Fünfseen- Filmfestivals am Ufer des Starnberger Sees zu beenden, bevor die Feier überhaupt beginnt. In den ersten Abendstunden ist es dann auch noch ziemlich windig, und die Frisuren der Gäste am Ufer des Starnberger Sees werden stark strapaziert. Selbst die fröhlich bunten Riesen vom Zebra-Stelzentheater müssen sich gegen die Böen durchsetzen. Doch die Menschen an diesem Abend werden mit der Sicht auf den See und auf ein traumhaftes Alpenpanorama samt Zugspitze entschädigt. Kann es eine schönere Kulisse für ein Filmfest geben? Wohl kaum. Und dann ist Helwig das Glück tatsächlich hold. Wie auf Kommando legt sich der Sturm bei anbrechender Dämmerung. Und das muss dann jedem wie die perfekte Ankündigung für den Eröffnungsfilm erschienen sein: "Glück gehabt" von Regisseur Peter Payer.

Eröffnungsabend des Fünfseen-Filmfestivals

Die Ehrengäste fahren mit dem Cadillac vor.: hier Schauspielerin Johanna Bittenbinder (li.) kam mit Nichte Sabine Mayer.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Doch schon zuvor kann selbst die Invasion der Mücken die gute Laune der Ehrengäste und der etwa 350 eingeladenen Filmfans nicht stoppen. Einen blauen Teppich gibt es diesmal nicht, die geplante Bootsfahrt muss windbedingt ausfallen. Dafür holt diesmal ein weißer Cadillac mit roten Ledersitzen die Stars und Regisseure ab, um sie die paar hundert Meter zum Festivalgelände im Seebad zu fahren. Die Luxuslimousine gehört Christian Sepp aus Murnau, der auch selbst chauffiert. Zuerst die Münchner Schauspielerin Johanna Bittenbinder und eine blonde junge Frau, die niemand zu kennen scheint. Womöglich Julia Roy, die Hauptdarstellerin des Eröffnungsfilms, bis jetzt ein unbekanntes Gesicht im deutschsprachigen Filmgeschäft? Nein, es ist Sabine Mayer, die Nichte von Johanna Bittenbinder. Julia Roy kommt später zusammen mit dem Regisseur Peter Payer.

Eröffnungsabend des Fünfseen-Filmfestivals

Ein Ständchen von Ehrengast Klaus Doldinger für das das Zebra-Stelzentheater aus Gauting.

(Foto: Sta Franz Xaver Fuchs)

Doch der eigentliche Star des Abends ist Klaus Doldinger. Er kommt mit seiner Frau Ilse, seinem Saxophon und sehr viel guter Laune. Nach dem offiziellen Foto lässt er sich von zwei Schwanenpärchen becircen, die schnell erkannt haben, dass ihr Betteln hier Erfolg haben könnte. Doldinger reicht ihnen Brotstückchen und bringt gerade noch rechtzeitig seine Finger aus der Gefahrenzone. Doldinger, selbst ein begeisterter Kinogänger, spielt sein Leitmotiv aus dem Film "Das Boot" von Wolfgang Petersen an, beehrt Ralf Kassalicky vom Stelzentheater und alle umstehenden Filmfans mit dem Klassiker "Summertime".

Eröffnungsabend des Fünfseen-Filmfestivals

Festivalchef Matthias Helwig mit Moderatorin Marieke Oeffinger

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Vom Festivalchef fällt langsam die Spannung ab, und während die jungen Mitarbeiter der Agentur "Delta Events" Häppchen reichen, wird die Leinwand hochgefahren. Helwig wirkt immer mehr entspannt. Auf der Bühne geben die Musiker Matthias Well (Violine), Alina Abgarjan (Sopran) und Vladislav Cojocaru (Akkordeon) ein kurzes Konzert mit bekannten Filmmelodien. Die Zuhörer sind hingerissen, und die Moderatorin Marieke Oeffinger (im lachsfarbenen Kleid) bittet bei "Smile" von Charlie Chaplin um Wiederholung. Der Mond steht nun überm See, es wird kühl und die ersten Zuschauer wickeln sich in die vom Veranstalter vorsorglich bereitgelegten Decken. Helwig erzählt vom schwierigen Beginn der Vorbereitung des Festivals, der Unterstützung nicht nur durch Landrat Stephan Frey und den Starnberger Bürgermeister Patrick Janik, sondern auch durch Filmliebhaber und Sponsoren. Er beschwört die Kultur als systemrelevant und sagt, sie wende die Not. Und dann der Eröffnungsfilm "Glück gehabt": Die bissige österreichische Komödie ist eine Deutschlandpremiere mit glänzenden Schauspielern und einer wohl bald auch hier gefragten Hauptdarstellerin Julia Roy.

© SZ vom 28.08.2020
Candlelight-Dinner zu Ludwigs Ehren

Zum 175. Geburtstag von Ludwig II.
:Des Königs Geburtstag am Starnberger See

Luitpold Prinz von Bayern eröffnet ein Gala-Dinner im Hotel "Kaiserin Elisabeth" in Feldafing. Wegen Corona ist es die einzige Feier im Landkreis.

Von Sylvia Böhm-Haimerl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite