bedeckt München 29°

Starnberg:Fahrer flüchten nach Unfällen auf A 95

Eine verletzte Frau und insgesamt 30 000 Euro Sachschaden, das ist die Folge von zwei Unfällen auf der Garmischer Autobahn. In beiden Fällen haben die Unfallverursacher die Flucht ergriffen. Im ersten Fall war laut Polizei eine 27-jährige Frau aus dem Landkreis mit ihrem Auto auf der A 95 in Richtung München unterwegs. Kurz nach dem Starnberger Dreieck, befand sich die Frau mit ihrem Wagen auf der linken der drei Fahrspuren, als unmittelbar vor ihr ein anderes Fahrzeug von der mittleren auf die linke Spur wechselte. Um eine Kollision zu verhindern, bremste die 27-Jährige voll ab. Unmittelbar darauf steuerte ein 43-Jähriger seinen Lkw samt Anhänger von der rechten auf die mittlere Fahrbahn. Dabei prallte die linke Seite seines Lkws auf das Fahrzeug der 27-Jährigen. Das Auto schleuderte dadurch auf die Mittelschutzleitplanke. Die Frau wurde leicht verletzt, an ihrem Wagen entstand mit 20 000 Euro Totalschaden. Wegen eines plötzlichen Spurwechsels eines silbernen Autos kam es auch am Ostersonntag gegen 15.15 Uhr zu einem Unfall auf der Autobahn. Eine 50-Jährige hatte noch versucht auszuweichen. Doch auch ihr Wagen prallte gegen die Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt, an ihrem Wagen entstand laut Polizei ein Schaden von 10 000 Euro. Um sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen bittet die Polizei unter der Telefonnummer 0881 / 640-302.

© SZ vom 07.04.2021 / Abec
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema